Aktualisiert

Mittelalter pur: Holzlöffel, Eisenbesteck und Plumpsklo

Sie haben schon Gelage und Rittertourniere durchgeführt – jetzt eröffnen zwei Mittelalterfreaks in Luzern eine Taverne im Stil der dunklen Zeit.

«Mit Kerzenlicht, tönernem Geschirr und dem extra umgebauten Plumpsklo nehmen wir unsere Gäste mit auf eine Reise ins Mittelalter», verspricht Initiantin Veronica Cajochen. Die Kulturmanagerin hat schon in der ganzen Schweiz mittelalterliche Projekte auf die Beine gestellt.

Die Kleider für die Festbankette, Ritterturniere und Märkte näht sie alle selber. Auch ihr Lebenspartner Pascal Bornand ist vom Mittelalter angefressen. «Mich faszinieren die Burgen und Ritter ganz besonders», so der 35-Jährige. Als gelernter Koch ist es ihm wichtig, dass alle Speisen in der Taverne zur alten Münz treu nach den Originalrezepten gekocht werden.

Die beiden Historienfreaks haben sich auch zu Hause dementsprechend eingerichtet. In ihrer mittelalterlichen Stube kommen sie jedoch kaum zur Ruhe. Cajochen: «Für nächstes Jahr planen wir Workshops für Schwertkämpfe, Werkzeug- und Harfenbau.» Ein Highlight steht Ende Mai auf dem Programm: Dann laden die zwei zum 4. Mittelalterspektakel auf dem Franziskanerplatz.

David Huber

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.