Neuseeland: Mittelerde in echt
Aktualisiert

NeuseelandMittelerde in echt

Es ist wieder «Hobbit»-Zeit! Der neue Streifen von Peter Jackson kommt in die Kinos. Eine Reise zu den Drehorten in Neuseeland.

von
sei

Sie scheinen fast zu schön, um wahr zu sein, doch die Landschaften in der «Hobbit»-Trilogie, deren zweiter Teil dieser Tage in die Kinos kommt, sind echt: Wie schon «Herr der Ringe» wurde auch «Der Hobbit» in Neuseeland gedreht. Mehr als 250 Orte im ganzen Land wurden benutzt, nachdem Sir Peter Jackson und sein Team das Land nach den schönsten, atemberaubendsten Gegenden abgesucht hatten.

Diverse Veranstalter bieten spezialisierte Touren zu den Drehplätzen an. Viele lassen sich aber auch auf eigene Faust entdecken. Hobbingen, das Heimatdorf der Hobbits etwa, ist nur eine zweistündige Autofahrt vom Stadtzentrum Aucklands entfernt. In den angrenzenden Waitomo-Höhlen wurden einige Tonaufzeichnungen für «Der Hobbit: Eine unerwartete Reise» gemacht.

The Hobbit: The Desolation of Smaug

Mittelerde, wie man es aus den Filmen kennt, erstreckt sich jedoch hauptsächlich um Queenstown auf der Südinsel Neuseelands. Auf einem Helikopterflug zum Lake Quill etwa lässt sich die faszinierende Fjordlandschaft des Milford Sound bestaunen, die auch in den Filmen als Kulisse diente. Eine virtuelle Reise zu den plätschernden Wasserfällen und schneebedeckten Bergen Mittelerdes beziehungsweise Neuseelands kann man hier unternehmen.

Deine Meinung