Aktualisiert 26.10.2010 11:01

Grösster Hirsch Englands

Mitten in der Paarungszeit erschossen

Rothirsche haben ein besonders grosses und weitverzweigtes Geweih. Dies wurde vermutlich dem grössten Hirsch Englands zum Verhängnis.

von
lue
Der «Kaiser von Exmoor». «Telegraph»

Der «Kaiser von Exmoor». «Telegraph»

Der grösste Rothirsch Englands lebte im Exmoor-Nationalpark, der sich in den englischen Grafschaften Devon und Somerset im Südwesten Englands befindet. Wegen seiner stattlichen Grösse von 2,7 Metern wurde das Tier «Kaiser von Exmoor» genannt.

Doch die Zeiten, in denen der Hirsch stolz herumspazieren und mit seiner Grösse und seinem Geweih imponieren konnte, sind vorbei. Denn das Tier wurde erschossen.

Wer das 136-Kilo-Wild auf dem Gewissen hat, weiss man nicht. Laut dem «Telegraph» gehen Experten zwar davon aus, dass das Tier nicht von einem Wilderer, sondern von einem autorisierten Hirschjäger erlegt wurde. Doch trotzdem regt man sich in der Gegend auf.

Mitten in der Brunftzeit erschossen

Denn der «Kaiser von Exmoor» wurde mitten in der Brunftzeit erschossen. Während dieser werden die Tiere von echten Hirschliebhabern geschont. Nun wird nicht nur der Verlust bedauert, sondern auch noch befürchtet, dass der grösste Hirsch von England bisher keine Zeit gehabt hat, seine stattlichen Gene weiterzugeben.

Während mit einem durchschnittlichen Hirschgeweih rund 1500 Franken zu verdienen sind, dürfte die Kopfzierde des prominenten Wildes seinem Erleger weit mehr bringen. Und darin liegt wohl auch der Grund, warum der «Kaiser von Exmoor» erschossen wurde.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.