Aktualisiert 07.06.2006 21:53

Mitten in Salzburg illegale Zigarettenfabrik betrieben

In Salzburg ist eine illegale Tabakfabrik entdeckt worden, in der innerhalb eines Jahres mehr als vier Millionen Stangen Zigaretten produziert worden sind.

Den österreichischen Behörden entstand ein Steuerschaden von mindestens 50 Millionen Euro, wie die Nachrichtenagentur AP am Mittwoch unter Berufung auf die Zollfahndung Innsbruck meldete.

Die für die Zigarettenproduktion verwendeten Maschinen stammten aus Bulgarien, die Maschinen waren rund um die Uhr im Einsatz und wurden im Schichtbetrieb von Facharbeitern aus Bulgarien bedient. Der Tabak kam aus Argentinien und wurde zunächst nach Deutschland gebracht. Von dort aus wurde ein Export in den Kosovo vorgetäuscht. Tatsächlich aber landete der Tabak in Salzburg, wo er illegal zu Zigarettenfälschungen verarbeitet wurde. Die Fabrik wurde bereits in der vergangenen Woche geschlossen. Fünf Personen wurden festgenommen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.