Aktualisiert

Japanische BankMizuho kommt nicht aus roten Zahlen heraus

Japans zweitgrösste Bank Mizuho Financial hat das vierte Quartal in Folge rote Zahlen geschrieben.

Wertminderungen beim Depot und Verluste bei Kreditversicherungen (Credit Default Swaps) führten von April bis Juni zu einem Verlust von 4,5 Mrd. Yen (rund 50 Mio. Franken), wie die Bank am Freitag mitteilte.

Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn von 23,2 Mrd. Yen gerechnet. Mizuho war eine der wenigen japanischen Banken, die in toxische Wertpapiere investiert hatte, die auf minderwertigen US-Hypothekenkrediten basierten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.