Aktualisiert 06.02.2008 23:16

Mobilezone verkaufte 650 000 Handys

Der Handy-Verkäufer mobilezone hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz erzielt.

Der Bruttoumsatz legte um 16,7 Prozent auf 345,5 Mio. Fr. zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

In der Handelssparte stiegen die Verkäufe um 16 Prozent auf 329,8 Mio. Franken. Noch stärker wuchs der kleinere Geschäftsbereich Service Providing: Hier sprang der Umsatz um 36 Prozent auf 24,4 Mio. Franken.

Mobilezone sei für alle Betreiber der grösste Verkaufspartner gewesen, hiess es weiter. Für die Netzbetreiber seien 440 000 Mobil- Verträge vermittelt worden (+10 Prozent). Zudem seien 650 000 Mobiltelefone verkauft worden (+14 Prozent).

Die detaillierten Zahlen veröffentlicht mobilezone am 11. März. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Gewinn von 16,1 Mio. Fr. des Jahres 2006 übertroffen werden könne - trotz Akquisitionen und Investitionen, beispielsweise in den Ausbau der Ladenkette.

Mobilezone will an der Dividendenpolitik der vergangenen Jahre festhalten, wie es weiter hiess. Für 2006 hatte das Unternehmen eine Dividende von 0.30 Fr. je Aktie ausgeschüttet. Auch für das laufende Geschäftsjahr gibt sich mobilezone zuversichtlich. Der Umsatz solle weiter gesteigert werden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.