Aktualisiert 09.07.2006 20:27

Modedesign made in Basel

Hin Phu Tran ist mit seinen Modekreationen nicht nur in Basel erfolgreich. 20 Minuten traf den Jungstar in seinem Atelier.

«Ein Kleid muss Volumen haben», sagt Hin Phu Tran. Deshalb spielt der 31-jährige Modedesigner aus Basel bei seinen Kreationen mit ungewöhnlichen Raffungen, Falten und Wickeltechniken. Auch Stickereien sind ein Markenzeichen von ihm. Trotzdem liegt Tran die Tragbarkeit am Herzen. «Man darf sich nicht als Kunstwerk fühlen», betont er.

Tran zählt zu den grossen Nachwuchstalenten in der Schweizer Modebranche. Mit zwei Jahren kam der Sohn einer Vietnamesin und eines Chinesen in die Schweiz. Er wuchs in Bern auf und zog mit 19 Jahren nach Basel. «Die Modeklasse der Basler Hochschule für Gestaltung ist eine der besten in Europa», so Tran.

Nach dem Studium ging es steil aufwärts: 2001 gewann er den Swiss Textiles Award, 2002 und 2003 räumte er beim Eidgenössischen Wettbewerb für Design ab. «Das ermöglichte es mir, mich selbstständig zu machen», erklärt Tran.

Er entwirft jeweils eine Frühling/Sommer- und eine Herbst/Winterkollektion mit 20 bis 30 Teilen. Läden in London, Tokio und Hongkong führten bereits seine Kreationen. In Basel ist das Label Tran Hin Phu bei Prognose und Kiosk 18 zu haben. Kostenpunkt der Stücke: 150 bis 1500 Franken.

Sabine Knosala

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.