Japan: Modedesigner Issey Miyake ist tot

Publiziert

JapanModedesigner Issey Miyake ist tot

Der Japaner ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Bekannt war Miyake auch für ein Markenzeichen des früheren Apple-Geschäftsführers Steve Jobs.

1 / 5
Issey Miyake starb an den Folgen eines Leberkrebsleidens.

Issey Miyake starb an den Folgen eines Leberkrebsleidens.

IMAGO/Kyodo News
Miyake gelangte in den 1970er-Jahren gemeinsam mit einer Generation von japanischen Designern und Künstlern zu Weltruhm. (Aufnahme aus 1984)

Miyake gelangte in den 1970er-Jahren gemeinsam mit einer Generation von japanischen Designern und Künstlern zu Weltruhm. (Aufnahme aus 1984)

AFP
Miyake war bekannt für ein Markenzeichen des verstorbenen Apple-Geschäftsführers Steve Jobs – schwarze Rollkragenpullover.

Miyake war bekannt für ein Markenzeichen des verstorbenen Apple-Geschäftsführers Steve Jobs – schwarze Rollkragenpullover.

VQH

Darum gehts

Der japanische Modedesigner Issey Miyake ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Sein Designbüro teilte am Dienstag mit, der Künstler sei am 5. August einem Leberkrebsleiden erlegen. Miyake baute eines der grössten japanischen Modehäuser auf und war bekannt für seine kühn geformten Stücke aus Plissee.

Miyake gelangte in den 1970er-Jahren gemeinsam mit einer Generation von japanischen Designern, Designerinnen, Künstlerinnen und Künstlern zu Weltruhm, die sich mit ihren Visionen von denen des Westens abhoben. Seine an Origami erinnernden Falten verwandelten auch Polyester in feinste Kleidungsstücke. Er setzte schon früh Computertechnologie ein, um bereits beim Weben der Stoffe für seine Stücke seine Vorstellungen umsetzen zu können. Mit seiner Kleidung wollte Miyake den menschlichen Körper unabhängig von seiner Hautfarbe, seinem Bau, seiner Grösse oder seinem Alter zelebrieren.

Er holte sich Inspiration von verschiedenen Kulturen

Als Modedesigner liess sich Miyake nicht gerne bezeichnen. Er verband damit einen Konsum, der sich an Trends orientiert. Miyake war bekannt für ein Markenzeichen des verstorbenen Apple-Geschäftsführers Steve Jobs – schwarze Rollkragenpullover.

Bei seiner Arbeit holte sich Miyake Inspiration von verschiedenen Kulturen, Alltagsmaterialien und auch Musikern wie Jimi Hendrix und Janis Joplin. 1992 wurde Miyake damit beauftragt, die Olympia-Uniform für Litauen zu entwerfen, das gerade von der Sowjetunion unabhängig geworden war.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA/job)

Deine Meinung

3 Kommentare