Modehürde locker geschafft
Aktualisiert

Modehürde locker geschafft

Beim Leichtathletik Saisonfinale in Stuttgart sorgte Tasha Danvers-Smith für Aufsehen. Die Britin schritt im Rock zum Rennen.

Ein Outfit wie es sonst von Tennisspielerinnen getragen wird, sollte Tasha Danvers-Smith zu einer Spitzenzeit im 400m-Hürden-Rennen verhelfen. Doch die 30-Jährige lief vier Tage nach ihrem Geburtstag im Stuttgarter Daimler-Stadion der Konkurrenz hinterher. In 55,76 Sekunden belegte sie den siebten und somit zweitletzten Platz. Gewonnen hat die Polin Anna Jesien (54,17).

Danvers-Smith ist in der Leichtatletik-Szene durchaus bekannt. Sie holte 2006 bei den Commonwelath-Spielen die Silbermedaille über 400m Hürden und erreichte bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney sowie bei den Europameisterschaften 2002 und 2006 jeweils den Final in der selben Disziplin.

(fox)

Deine Meinung