Angestellte atmen auf: Modekette Bernie's ist gerettet
Aktualisiert

Angestellte atmen aufModekette Bernie's ist gerettet

Totgesagte leben länger. Die vom Aus bedrohte Schweizer Modekette Bernie's hat einen neuen Besitzer. Käufer ist das im Modebereich tätige Unternehmerpaar Di Falco. Alle Angestellten werden übernommen.

von
sas
Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die 80 Bernie's-Angestellten. Dank des neuen Investors gehts weiter.

Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die 80 Bernie's-Angestellten. Dank des neuen Investors gehts weiter.

Noch vor wenigen Tagen hätte es um die Schweizer Modekette Berni's nicht schlechter stehen können. Die Lichter waren aus – im Schaufenster standen Schilder wie «wegen Inventur geschlossen». Tatsächlich hatte das Konkursamt Oerlikon-Zürich den Konkurs eröffnet. Schweizweit betreibt Bernie's über ein Dutzend Filialen, darunter eine in St. Moritz und einen Flagship-Store in der Zürcher Bahnhofstrasse.

Der Züricher Vorzeigeladen geht bereits am Donnerstagabend wieder auf – die restlichen Standorte folgen am Samstag. Zu verdanken haben das die 80 Angestellten dem Unternehmerpaar Rinaldo und Pina Di Falco, die Bernie's zu einem nicht genannten Kaufpreis übernommen haben. Allen Mitarbeitenden wurden neue Arbeitsverträge zu den bisherigen Konditionen angeboten. Die «New Bernie's Fashion AG» habe sämtliche Aktiven der Bernie's AG gekauft und sichere den Fortbestand der Modekette, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Ehemaliger Bernie's-Angestellter

Die Unternehmer Di Falco sind seit über 20 Jahren im Mode- und Textilgeschäft tätig. Als junger Berufsmann habe er zwei Jahre bei Bernie's gearbeitet, die Zusammenarbeit mit Firmengründer Bernhard Lehrer sei für ihn sehr spannend und lehrreich gewesen, sagte Rinaldo Di Falco laut Pessemeldung. Er wolle Bernie's wieder zur ersten Adresse für Mode- und Stilbewusste machen.

Pina und Rinaldo Di Falco führen gemeinsam die im Zürcher Seefeld angesiedelte «Pina Di Falco Modeagentur». Diese ist im Grosshandel als Einkäufer tätig, führt Premium-Marken und hat in der Schweiz auch Weltmarken wie «Tods», «Guess» oder «Dolce & Gabbana» bekannt gemacht. Zu den Kunden zählen unter anderem Jelmoli und Globus.

Die 1960 gegründete Bernie's war 2005 von Bernhard Lehrer an den italienischen Modekonzern Mariella Burani verkauft worden, welcher die Ladenkette der zum Konzern gehörenden österreichischen Don Gil Textilhandel angliederte. Über Don Gil hatte das Handelsgericht Wien bereits Ende Oktober den Konkurs beöffnet.

Deine Meinung