Nach Wahl-Schlappe: Model-Agenturen buhlen um Kerstin Cook

Aktualisiert

Nach Wahl-SchlappeModel-Agenturen buhlen um Kerstin Cook

Bei der Wahl zur Miss Universe zog Kerstin Cook den Kürzeren. Für drei Model-Agenturen war die Luzernerin jedoch die Nummer eins: Der Miss Schweiz winkt nun ein internationaler Modelvertrag.

Bettina Bendiner
von
Bettina Bendiner

Wenige Stunden nach der Miss-Universe-Wahl träumt Kerstin Cook von einer grossen Zukunft. Trotz der Wahl-Schlappe in São Paulo hat sich der Ausflug für die Miss Schweiz gelohnt: Internationale Agenturen buhlen um die 23-jährige Schönheitskönigin. Bei einem Sponsorenapéro gleich nach der Wahl erhielt die Luzernerin mehrere Angebote.

«Mich haben bereits drei Agenturen angefragt», freut sich Kerstin. «Zwei aus Brasilien, eine aus New York.» Die hätten gar nicht verstanden, warum sie es nicht unter die Top 16 geschafft habe. «Eine sagte mir, sie hätte mich sogar in den Top 5 gesehen.» Eigentlich hätte Kerstin gleich für Gespräche in Brasilien bleiben sollen. Doch die Miss muss zurück in die Schweiz. Am 24. September gibt sie die Miss-Schweiz-Krone weiter und hat davor noch unzählige Termine.

Nach Miss-Wahl nach New York

Doch Kerstin schmiedet bereits weitere Pläne. Nach der Miss-Schweiz-Wahl fliegt sie nach New York: «Ich wollte sowieso dahin. Und jetzt habe ich dazu noch einen guten Grund dank der Agentur», sagt sie fröhlich zu 20 Minuten Online. «Ich bin ein bisschen traurig, dass das Miss-Jahr bald vorbei ist. Aber ich bin total gespannt darauf, was nachher kommt.»

Deine Meinung