Rufmord im Web: Model verklagt Google
Aktualisiert

Rufmord im WebModel verklagt Google

Liksula Cohen wurde in einem Google-Blog von anonymer Seite als «Hure» und «Schlampe» bezeichnet. In einer Klage gegen Google verlangt sie die Herausgabe der Identität ihres Peinigers - ihre Chancen stehen gut.

Die Anonymität von Bloggern steht auf wackeligen Beinen. Ein US-Gericht verlangt von Google aufgrund einer eingereichten Klage von Liksula Cohen die Herausgabe von Personendaten eines Bloggers, berichtet crn.com. Auf dem von Google betriebenen Service blogger.com wurde das Model aufs Übelste diffamiert.

Cohen sagte gegenüber ABC News, dass sie inzwischen auf eigene Initiative herausgefunden hat, wer dahinter steckt. Angeblich handelt es sich um eine Bekannte, «die im Ausgang immer und überall anzutreffen ist». Nichtsdestotrotz verlangt sie via Richter von Google die Herausgabe der Daten ihrer Peinigerin.

«Es ist unsere Hoffnung, dass dieser Gerichtsentscheid wegweisend sein wird und jedermann weiss, dass das Internet kein sicherer Hafen für verleumderische Aussagen ist», wird ihr Anwalt zitiert. Die Rechtsvertreterin der Gegenseite sieht das natürlich ein wenig anders: «Die verwendeten Wörter waren nicht nett, sie waren beleidigend. Die Verteidigung baut ihre Strategie auf das Recht der freien Meinungsäusserung auf.»

Deine Meinung