30.06.2020 19:20

«Es war seltsam und surreal»

Model wird am Kopf operiert – und ist dabei wach

Im April 2019 erlitt sie beim Shoppen ihren ersten Zusammenbruch. Jetzt unterzog sich Emily Sears einer Gehirnoperation, in der sie mittendrin aus der Narkose geholt werden musste.

von
Katja Fischer
1 / 8
So präsentiert sich Emily Sears auf ihrem Instagram-Account: Perfekt gestylt, lachend – und fast immer mit einem Kooperationsprodukt.

So präsentiert sich Emily Sears auf ihrem Instagram-Account: Perfekt gestylt, lachend – und fast immer mit einem Kooperationsprodukt.

Instagram/emilysears
Ihr jüngster Post fällt aus der Reihe: Die 35-Jährige postet ein Foto aus dem Spital. Sie musste sich vor wenigen Tagen einer Hirnoperation unterziehen.

Ihr jüngster Post fällt aus der Reihe: Die 35-Jährige postet ein Foto aus dem Spital. Sie musste sich vor wenigen Tagen einer Hirnoperation unterziehen.

Instagram/emilysears
Über die Grenzen Australiens und die USA hinaus bekannt wurde Emily Sears 2016 mit einem Werbevideo für die Burger-Kette Carl’s Jr. Es war ihr Durchbruch als Model.

Über die Grenzen Australiens und die USA hinaus bekannt wurde Emily Sears 2016 mit einem Werbevideo für die Burger-Kette Carl’s Jr. Es war ihr Durchbruch als Model.

Instagram/emilysears

Darum gehts

  • Emily Sears ist Model und Influencerin mit einem scheinbar makellosen Leben.
  • Was ihre fünf Millionen Insta-Follower bislang nicht wussten: Bei der Australierin wurden Gefässmissbildungen festgestellt, die epileptische Anfälle auslösen.
  • Vor wenigen Tagen wurde Sears am Gehirn operiert.
  • Weil die Missbildungen aufs Sprachzentrum drückten, musste sie während des Eingriffs wach bleiben und sprechen.

Auf dem einen Bild streckt sie einen Fitnessriegel entgegen, auf dem nächsten einen Shake oder Nahrungsergänzungspillen. Dann wünscht sie ihren fünf Millionen Followern eine schöne Pride, macht ein Spiegelselfie im Bikini oder grüsst perfekt gestylt aus dem Auto. Emily Sears (35) ist durch und durch Influencerin, ihr Insta-Account eine Ansammlung von makellos inszenierten Bildern in Pastelltönen.

Der neuste Post auf dem Feed tanzt jedoch aus der Reihe: Er zeigt die Australierin schlafend auf einem Spitalbett, um ihren Kopf ist ein dicker Verband gewickelt.

«Das letzte Jahr ist schwer in Worte zu fassen»

«Letzten Donnerstag war meine Gehirn-OP», beginnt die in Los Angeles lebende Sears ihre lange Caption zum ungewohnten Bild. «Ich poste das erst jetzt, weil ich nicht wusste, wo ich beginnen sollte. Das letzte Jahr meines Lebens ist so schwer in Worte zu fassen.»

Im April 2019 sei sie plötzlich in einem Krankenauto aufgewacht, schildert Sears. Zuvor sei sie beim Shopping zusammengebrochen, die Ambulanz habe sie ins Spital gebracht. Nach mehreren Tagen und Tests hätten die Ärzte dann Kavernome festgestellt: Gefässmissbildungen im Gehirn, die epileptische Anfälle und Hirnblutungen auslösen können.

Missbildungen drückten aufs Sprachzentrum

«Mein ganzes Leben war von diesem Moment an pausiert, mein Arbeitsleben und mein Sozialleben, meine Beziehung zu meinem Körper und meine Identität», schreibt Sears. Das letzte Jahr sei eine Achterbahnfahrt durch Höhen und Tiefen mit mehreren Anfällen, Nebenwirkungen von Medikamenten und emotionaler Belastung gewesen.

Dann entschied sich Sears für eine Operation. Weil sich die Missbildungen im vorderen linken Temporallappen befanden, im Sprachzentrum des Gehirns, setzte sie damit jedoch ihre Sprechfähigkeit aufs Spiel. «Aus diesem Grund war ich wach, während sie operierten.»

«Ich erinnere mich an jeden Moment»

Sie habe während des Eingriffs sprechen müssen, um sicherzustellen, dass die Ärzte kein lebenswichtiges Gewebe zusammen mit den Blutgefässen entfernten. «Ich erinnere mich an jeden Moment, in dem ich wach war», schildert Sears, «es war so seltsam und surreal, wie es sich anhört!»

Laut TMZ.com dauerte die Operation fünf Stunden. Die Ärzte hätten Sears mittendrin geweckt und ihr Sprechvermögen mit Karteikärtchen gecheckt.

Neue Sichtweise auf ihren Körper

Die Erfahrung habe ihr Weltbild komplett verändert, teilt Sears ihrer Community weiter mit. Sie habe einen «tieferen Respekt für den menschlichen Körper, den menschlichen Geist und die menschliche Seele» entwickelt und sei «demütig dankbar», Zugang zu Gesundheitsversorgung zu haben.

Zum Schluss betont das Model: «Ich möchte daran erinnern, dass Instagram nie das ganze Bild unserer Leben ist; du weiss nicht, was Menschen durchleben – sei darum immer nett.»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.
So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

P. Meier

30.06.2020, 20:36

Bei Operationen am Hirn wird dies öfters gemacht.

Lisa

30.06.2020, 19:57

So macht man das hald, und jetzt?