Aktualisiert 23.08.2005 05:52

Models im Musikbiz: Schön und schön gut

Carla Bruni zeigte es vor, Eva Padberg bestätigte es: Singende Models müssen nicht unbedingt peinlich sein. Mit dem Finnen Kim Herold wechselt nun das nächste Talent vom Model- ins Musikbusiness.

Er stand für «Vogue» oder «Elle» vor der Linse, pendelte zwischen New York und Mailand und schritt für Jean-Paul Gaultier (53) über den Laufsteg. Doch dann merkte der finnische Beau Kim Herold (25): «Ich bin nur ein stummer Kleiderständer. Modeln ödet mich an.»

Also griff er zur Gitarre und komponierte sehnsüchtige Lieder. «Sie flossen wie von selbst aus mir heraus», sagt er. Resultat ist das Album «Welcome to This Wonderland», das er mit seiner Band Humane aufnahm. Das beweist: Auch schöne Menschen können schöne Musik machen. In Humanes Fall sind das melancholische Poprockstücke, die mal von Coldplay, mal von Queens of the Stone Age inspiriert sind.

Auch Berufskollegin Eva Padberg (25) will es wissen: Unter dem Projektnamen Dapayk & Padberg werkelt die schöne Deutsche mit ihrem Freund Niklas Worgt (35) schon länger an aufregenden Techhouse- und Minimal-Beats herum. Am 5. September erscheint das Album «Close Up», gleichzeitig startet das Paar eine grosse Deutschland-Tour.

Und schon steht das nächste singende Model in den Startlöchern: Lisa Riley ist süsse sechzehn, wurde jüngst von Dolce & Gabbana entdeckt und plant ihr Debüt nächstes Jahr. Hat sie die Gene ihrer Vorfahren, stehen Rileys Vorzeichen übrigens besonders gut: Die Amerikanerin ist nämlich die Enkelin von Elvis Presley.

Claudia Schlup

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.