Coronavirus in der Schweiz: Moderna-Impfstoff für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren zugelassen
Publiziert

Coronavirus in der SchweizModerna-Impfstoff für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren zugelassen

Swissmedic hat den Coronavirus-Impfstoff von Moderna für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren genehmigt. 

1 / 2
Nun können auch Kinder ab sechs Jahren mit dem Moderna-Impfstoff geimpft werden.

Nun können auch Kinder ab sechs Jahren mit dem Moderna-Impfstoff geimpft werden.

REUTERS
Swissmedic gibt grünes Licht.

Swissmedic gibt grünes Licht.

REUTERS

Darum gehts

  • Kinder zwischen sechs und elf Jahren können mit dem Moderna-Vakzin geimpft werden.

  • Swissmedic hat den Impfstoff zugelassen.

Die Studie an Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren hat gezeigt, dass die durch den Impfstoff ausgelöste Immunantwort gegen das Coronavirus mit derjenigen bei jungen Erwachsenen vergleichbar ist, schreibt Swissmedic in einer Medienmitteilung. Das Heilmittelinstitut lässt damit den Impfstoff zu. Kinder ab sechs Jahren erhalten gegenüber Erwachsenen und Jugendlichen ab zwölf Jahren im Abstand von vier Wochen zwei Mal die halbe Dosis.

Die am häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen wie Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen an der Injektionsstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost oder Übelkeit waren ähnlich wie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Fieber trat bei Kindern häufiger auf, während Muskel- und Gelenkschmerzen seltener waren als bei Jugendlichen und Erwachsenen. Die unerwünschten Wirkungen waren in der Regel leicht bis mässig ausgeprägt und dauerten wenige Tage. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel.  058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.chRatgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

(Newsdesk)

Deine Meinung