Aktualisiert 19.12.2006 22:14

Mörder von Raurach vor dem Strafgericht

Am 29. September letzten Jahres war ein 84-jähriger Mann, der an der Bushaltestelle Rauracher im Wartehäuschen gesessen hatte, unvermittelt mit vier Messerstichen attackiert worden. Anderthalb Stunden später erlag er im Spital seinen Verletzungen.

Der heute 39-jährige Täter stand gestern wegen vorsätzlicher Tötung vor dem Basler Strafgericht. Laut Anklageschrift war der Mann seit Jahren in einem Methadon-Programm und wegen paranoider Schizophrenie in psychiatrischer Behandlung.

Der Angeklagte hatte nach der Festnahme denn auch zu Protokoll gegeben, er habe eine Puppe und nicht einen Menschen töten wollen. Ein Gutachten bestätigt, dass der IV-Bezüger in dieser Wahnvorstellung gehandelt hat und für seine Tat nicht verantwortlich ist. Das Urteil wird Ende Woche erwartet.

(lvi)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.