Aktualisiert 11.10.2005 04:27

Mörder wird Bürgermeister

Der neue Bürgermeister der armenischen Kleinstadt Nor Atschin wird vorerst vom Untersuchungsgefängnis aus regieren.

In Armenien ist ein mutmasslicher Mörder zum Bürgermeister einer Kleinstadt gewählt worden.

Bis zu einem Urteil werde der neue Bürgermeister Armen Keschischjan die Stadt vom Untersuchungsgefängnis aus regieren, teilten die Behörden in Eriwan mit.

Der Bewerber hatte die Wahl vom Sonntag mit Abstand gewonnen, obwohl er zwei Wochen zuvor einen Mann im Streit erschossen haben soll.

Die Tatwaffe habe Keschischjan als Auszeichnung vom früheren Ministerpräsidenten Andranik Markarjan erhalten. Der Regierungschef habe zu Amtszeiten fast 590 Schusswaffen verschenkt, mit denen mittlerweile drei Morde und mehrere Mordversuche verübt worden seien, hiess es weiter. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.