«CSI» Las Vegas: Mörderisch kleine Rolle für Lauriane Gilliéron
Aktualisiert

«CSI» Las VegasMörderisch kleine Rolle für Lauriane Gilliéron

In der US-Serie «CSI: Crime Scene Investigation» ergatterte sich Lauriane Gilliéron eine Rolle. Die Ex-Miss spielt eine Leiche - nicht die wichtige Leiche, nur ein Kollateralschaden sozusagen.

von
Isabelle Riederer

Seit vier Jahren feilt Lauriane Gilliéron an ihrer Schauspielkarriere in Hollywood - bis jetzt erfolglos. Doch dann ergattert sie sich eine Rolle in der Hit-Serie «CSI: Crime Scene Investigation» - was für ein Coup. Das Ermittlerteam aus der Spielerstadt Las Vegas hat auch hierzulande eine grosse Anhängerschaft. Der Plot der Folge mit dem Titel «Unplugged» klingt vielversprechend, Lauriane Gilliéron aka Lauriane Gill spielt «Natalie».

Knapp 20 Sekunden im Bild

Doch dann die Enttäuschung: Lauriane spielt die verstorbene Ehefrau eines Verdächtigen. Vor fünf Jahren ertrank «Natalie» im Pool. In Rückblenden sieht man wie die 27-Jährige im Abendkleid mit weit aufgerissenen Augen im Pool liegt. Ihr Auftritt dauert knapp 20 Sekunden, dann ist sie tot. Zwar hört man sie sprechen, doch ausser einem «Yes» versteht man kein Wort.

Eine zweitrangige Wasserleiche

Das Traurige an dieser Rolle, ist noch nicht mal, dass Gilliéron nur eine Wasserleiche spielt, sondern dass die Miss Schweiz 2006 noch nicht mal die Haupttote ist. Die schöne Westschweizerin spielt nur eine zweitrangige Wasserleiche.

Sieben Gastrollen in vier Jahren

Ob mit solchen Leichen im Keller tatsächlich der grosse Durchbruch auf einen wartet, sei dahingestellt. Seit 2008 arbeitet Lauriane Gilliéron an ihrem Durchbruch in Hollywood. Gerade mal sieben Gastausftritte in sieben verschiedenen TV-Serien kann sie bis jetzt vorweisen. Selbst die Namensänderung in Lauriane Gill hat nicht viel gebracht.

Deine Meinung