Aktualisiert 23.03.2019 04:18

Herzergreifender Feuerwehr-Einsatz

Möwe will ihren Retter nicht mehr loslassen

Eine Möwe hatte sich am Freitagmorgen an einem Balkongeländer verfangen. Sie wurde von der Feuerwehr befreit – und dankte es mit einer herzerwärmenden Geste.

von
sul
1 / 6
Am Freitagmorgen musste die Berufsfeuerwehr Bern an die Mittelstrasse ausrücken.

Am Freitagmorgen musste die Berufsfeuerwehr Bern an die Mittelstrasse ausrücken.

Berufsfeuerwehr Bern
Dort hatte sich eine Möwe in einem Balkongeländer verfangen.

Dort hatte sich eine Möwe in einem Balkongeländer verfangen.

Berufsfeuerwehr Bern
Die Feuerwehr stiess bei der Rettung auf Gegenwehr: Die Möwe biss sich am Daumen des Feuerwehrmannes fest.

Die Feuerwehr stiess bei der Rettung auf Gegenwehr: Die Möwe biss sich am Daumen des Feuerwehrmannes fest.

Berufsfeuerwehr Bern

Ungewöhnlicher Einsatz für die Berner Feuerwehr: Am Freitagmorgen rückten Einsatzkräfte an die Mittelstrasse aus, wo sich eine Möwe in einem Balkongeländer verkeilt hatte, wie die Feuerwehr twittert.

Mit einer Drehleiter fuhr einer der Feuerwehrmänner hinauf zum Balkon und konnte den Vogel aus seiner misslichen Lage befreien. Allerdings nicht ohne Gegenwehr: «Die Möwe biss sich am Daumen des Retters fest», sagt Franz Märki, Leiter Kommunikation bei der Berufsfeuerwehr Bern. Das sei aber nicht weiter verwunderlich: «Die Möwe war in Angst und wusste nicht, wie ihr geschah.»

Vogeleinsätze gibts ab und an

Umso dankbarer zeigte sich das Tier nach seiner Befreiung: Anstatt gleich davonzufliegen, hielt sich die Möwe an der Hand des Feuerwehrmannes fest. «Sie wollte ihn zuerst gar nicht mehr loslassen», sagt Märki. Wenig später war der Freiheitsdrang dann aber doch grösser als die Liebe zum Retter.

Vogelrettungen gebe es bei der Feuerwehr immer mal wieder, erzählt Märki, sei es wegen Spatzen, die durch Schiebetüren in Geschäfte gelangen und nicht wieder hinausfinden, Entenfamilien, die sich auf befahrene Strassen verirren, oder Krähen, die sich im Auffangnetz im Stade de Suisse verfangen haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.