Brutale Strategie: Möwen picken Robben die Augen aus und fressen sie

Aktualisiert

Brutale StrategieMöwen picken Robben die Augen aus und fressen sie

Wenn Möwen Robbenbabys fressen, rupfen sie ihnen zuerst die Augen aus, dann geniessen sie in aller Ruhe – die Opfer können ja nicht mehr fliehen.

von
fee

Möwen haben Robbenbabys zum Fressen gern. Doch zimperlich gehen sie mit dem Menü ihrer Wahl nicht um. Sondern vielmehr effektiv, wie kanadische Forscher im «African Journal of Marine Science» schreiben.

Laut Austin Gallagher von der Carleton University und seinen Kollegen kommt es im namibischen Dorob National Park immer häufiger zu brutalen Übergriffen von Dominikanermöwen (Larus dominicanus) auf Südafrikanische Seebären (Arctocephalus pusillus pusillus): Die Vögel stürzen sich auf die Säugetiere und picken ihnen die Augäpfel raus.

«Das zu beobachten, ist nicht besonders schön. Denn die Seebären flippen komplett aus und machen einen Höllenlarm», zitiert «National Geographic» Gallagher.

Möwe klaut GoPro

Es ist angerichtet

Doch die Möwen attackieren die Augen der Robbentiere nicht, weil sie diese für besonders köstlich erachten, sondern um den Säugern die Sicht zu nehmen, so die Forscher. Damit sind sie den Vögeln schutzlos ausgeliefert und die Möwen können den Rest der Mahlzeit in aller Ruhe verspeisen. Die begehrtesten Körperstellen sind laut der Studie Unterleib und Genitalien.

Gegessen wird nicht unbedingt alleine, wie die Studie zeigt: So versammeln sich oftmals mehrere Möwen um einen Robbenleib. Aufgrund dieser Tatsache vermutet das Team um Gallagher, dass eine Möwe mit dieser Art der Essenszubereitung angefangen hat und andere es ihr nachgemacht haben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Dominikanermöwen in Verdacht geraten, für Futter andere Tiere zu quälen. So sollen sie auch für das Verenden von Walen im Südatlantik verantwortlich sein: Forschern vom Southern Right Whale Health Monitoring Program zufolge picken sie den Meeressäugern Stücke von Haut und Walspeck aus dem Rücken.

So werden die Südkaper von den Dominikanermöwen angegriffen. (Video: YouTube/earthOCEANtv)

Deine Meinung