National League A: Monnet der Matchwinner für die Lions
Aktualisiert

National League AMonnet der Matchwinner für die Lions

Die ZSC Lions setzten sich auch im dritten Duell in dieser Saison mit dem HC Ambri-Piotta durch, diesmal 7:4. Dank dem siebten Sieg in Serie führt das Team von Sean Simpson die NLA-Tabelle nun mit sechs Punkten Vorsprung an, wobei es fünf Partien mehr als der zweitklassierte SC Bern aufweist.

Nachdem in den ersten 20 Minuten (0:0) beide Teams Schmalkost geboten hatten, kamen sie wie ausgewechselt aus den Kabinen. Endlich war Tempo im Spiel und die Partie wogte hin und her. Zum Matchwinner der Gastgeber avancierte Thibaut Monnet, der nach 47 Sekunden im zweiten Drittel das 1:0 sowie in der 43. und 55. Minute das 5:4 und 6:4 erzielte. Zuvor hatte der Westschweizer erst einmal in dieser Saison getroffen. «Am Anfang haben wir geschlafen», sagte der beste ZSC-Spieler des Abends. Danach hätten jedoch alle gekämpft, was den Ausschlag für den Sieg gegeben habe.

Bei allen drei Treffern Monnets gab Lions-Topskorer Ryan Gardner den entscheidenden Pass. Zudem gelang dem gebürtigen Kanadier, der nun für die Schweizer Nationalmannschaft spielt, das 3:1 (31.). Zwei Tore für den ZSC erzielte Severin Blindenbacher (4:3 und 7:4). Damit machte der Nationalverteidiger seinen Fehler beim 2:3 (32.) mehr als wett; nach seinem Fehlpass traf Ambris Paolo Duca, der zum achten Mal in den letzen sechs Partien reüssierte, mit einem satten Schuss. Mit diesem Sieg ist den Lions die Hauptprobe für das Champions-League-Heimspiel vom Mittwoch gegen Linköping gelungen.

Ambri für gute Leistung nicht belohnt

Das 4:7 wird dem Auftritt der Gäste nicht gerecht. Die Tessiner zeigten viel Moral und glichen die Begegnung nicht weniger als dreimal aus. Dabei zeigte sich, wie wichtig Erik Westrum für Ambri ist. Der Amerikaner, der am Samstag beim 3:0-Sieg gegen Langnau nach einer verletzungsbedingten Pause von elf Spielen sein Comeback gegeben hatte, schoss das 1:1 (23.) und gab jeweils einen Assist zum 3:3 (36.) und 4:4 (43.). Die neunte Niederlage in den letzten zehn Partien konnte allerdings auch Westrum nicht verhindern.

Telegramm:

ZSC Lions - Ambri-Piotta 7:4 (0:0, 4:3, 3:1)

Hallenstadion. - 6789 Zuschauer. - SR Kunz, Arm/Küng.

Tore: 21. Monnet (Gardner, Seger) 1:0. 23. Westrum (Walker, Clarke) 1:1. 24. Krutow (Geering, Forster) 2:1. 31. Gardner (Schelling, Seger) 3:1. 32. Duca 3:2. 36. Walker (Westrum, Clarke/Ausschluss Seger) 3:3. 37. Blindenbacher (Gardner, Monnet/Ausschluss Demuth) 4:3. 43. Naumenko (Clarke, Westrum) 4:4. 43. (42:40) Monnet (Gardner, Wichser) 5:4. 55. Monnet (Gardner) 6:4. 59. Blindenbacher (Pittis, Suchy) 7:4.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 7mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta.

ZSC Lions: Sulander; Blindenbacher, Suchy; Geering, Forster; Cadonau, Seger; Schelling; Trudel, Pittis, Bühler; Gardner, Wichser, Monnet; Krutow, Alston, Bastl; Lemm, Grauwiler, Schommer.

Ambri-Piotta: Croce; Naumenko, Horak; Bundi, Kutlak; Gautschi, Marghitola; Celio; Clarke, Westrum, Walker; Duca, Stirnimann, Demuth; Micheli, Bianchi, Sciaroni; Zanetti, Schönenberger, Christen.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Gloor, Kamber, Schnyder, Stoffel (alle verletzt) und Sejna (überzähliger Ausländer). Ambri-Piotta ohne Bäumle, Mattioli, Murovic (alle verletzt) und Sonnenberg (überzähliger Ausländer). (si)

Deine Meinung