Aktualisiert 04.06.2018 05:51

Antonow An-124Monster-Flieger holt Schweizer Stahlseil ab

Als Express-Lieferung ging ein 70-Tonnen-Stahlseil der Fatzer AG Romanshorn mit dem Flieger nach Vietnam. Es wird für eine Bahn in ein Luxus-Resort gebraucht.

von
lad
1 / 40
Mit dieser Maschine,...

Mit dieser Maschine,...

Fatzer AG Wire Ropes
... der Antonow An-124,...

... der Antonow An-124,...

Fatzer AG Wire Ropes
... wurde am Samstag...

... wurde am Samstag...

Fatzer AG Wire Ropes

Wegen eines Defekts am Seilbahnseil steht die Vinpearl Cable Car in Vietnam momentan still. Die Gondelbahn verbindet die Küstenstadt Nha Trang mit der etwa drei Kilometer entfernten Hon-Tre-Insel (Bambusinsel). Auf dieser befinden sich verschiedene Tourismusanlagen, darunter auch das Luxus-Resort Vinpearl Resort & Spa.

Die Bahn ist ein wichtiger Zubringer für dieses Resort und kann pro Stunde und Richtung 1500 Personen transportieren. Deshalb musste schnell ein neues Seil her: «Wir hatten genau so ein Seil auf Lager und konnten deshalb diese Express-Lieferung machen», sagt Alexander Strauch, Marketingleiter der Fatzer AG Wire Ropes in Romanshorn TG, am Sonntag zu 20 Minuten.

Hier werden 70 Tonnen Seilbahnseil verladen

Als Express-Lieferung ging am Samstag ein Seilbahnseil der Fatzer AG Romanshorn mit dem Flieger bis nach Vietnam. Es wird dort für eine Bahn in ein Luxus-Resort gebraucht.

Sehen Sie im Video, wie das Seil in die Maschine verladen wurde. (Video: Fatzer AG Wire Ropes)

Eigentlich für Gondel in Brasilien gedacht

Die Gondelbahn fällt vor allem durch die sieben rot-weiss gestrichenen Seilbahnstützen auf. Die Gondeln schweben zudem so hoch über dem Meer, dass auch grössere Kreuzfahrtschiffe mit einer Höhe von maximal 54 Meter noch darunter passieren können. Dank dem Seil aus Romanshorn können die Gondeln, gebaut von der französischen Firma Poma, nun bald wieder fahren.

Das Seil, bestehend aus zwei Teilstücken mit je rund 3,3 Kilometern Länge und 52 Millimetern Durchmesser, wiegt total rund 70 Tonnen. Innerhalb einer Woche wurde es bereitgestellt, von Romanshorn nach Zürich transportiert und von dort mit der Antonow An-124 nach Vietnam geflogen. Beim Verlad, der rund acht Stunden dauerte, war Vorsicht geboten: «Ein spezielles Stahl-Untergestell war nötig, damit das Seil richtig fixiert werden konnte», so Strauch weiter. In Turkmenistan musst die Maschine dann einmal zwischenlanden, um aufzutanken. «Alles in allem kostete der Flug rund eine halbe Million Franken», so Strauch.

Monster-Flieger holt Schweizer Stahlseil ab

Als Express-Lieferung ging ein 70-Tonnen-Stahlseil der Fatzer AG Romanshorn mit dem Flieger nach Vietnam. Es wird für eine Bahn in ein Luxus-Resort gebraucht.

Sehen Sie hier den Start der Maschine am Samstagabend um 21.52 Uhr. (Video: Reymond Schumacher)

40 Liter pro Sekunde

Da das Seil in die An-124 der ukrainischen Firma Antonow verladen wurde, lockte dies viele Planespotter nach Zürich an den Flughafen. Die Maschine beeindruckt mit erstaunlichen Zahlen: Sie kann eine maximale Zuladung von 140 Tonnen transportieren. Dabei verbraucht sie jedoch ordentlich Sprit: «Pro Sekunde braucht eine Turbine der Maschine zehn Liter Kerosin», so Strauch. Bei vier Turbinen macht das einen Verbrauch von 40 Litern pro Sekunde.

Antonov-52 am Zürich Flughafen

Die Verladung des Seils in die Antonov 124 lockte viele Planespotter an den Flughafen. (Video: Leser-Reporter)

Mittlerweile sei das Seil, das eigentlich für eine Bahn in Brasilien geplant gewesen sei, in Vietnam angekommen, wie der Marketingleiter am Sonntag bestätigt. «Im Verlauf der nächsten Woche wird es von den Monteuren und Spleissern vor Ort montiert», so Strauch.

Das schwerste Seil, dass die Fatzer AG Wire Rope je verschickt hat, war ebenfalls für eine Seilbahn in Vietnam. «Mit einem Gewicht von 179 Tonnen und einer Länge von rund 8,3 Kilometer wurde es damals mit dem Schiff nach Übersee gebracht», so Strauch. In Zusammenarbeit mit Doppelmayr, die die Seilbahn dazu lieferte, ist das Weltrekord.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.