Aktualisiert 25.08.2015 05:50

ZürichMonster-Hecht aus dem Greifensee gezogen

Einen 1,13 Meter langen Hecht hat Christian Rüegg im Greifensee gefangen. Der Hobbyfischer und -pilzler scheint überhaupt ein Händchen für grosse Dinge zu haben.

von
gio
1 / 2
Hobbyfischer Christian Rüegg mit einem 113 cm grossen und 7,7 kg schweren Hecht. Mit seinem Kollegen Michael Albrecht zog er den Fisch am 22. August aus dem Greifensee.

Hobbyfischer Christian Rüegg mit einem 113 cm grossen und 7,7 kg schweren Hecht. Mit seinem Kollegen Michael Albrecht zog er den Fisch am 22. August aus dem Greifensee.

Leser-Reporter
En Guete! Die Pilzsaison hat für Christian Rüegg gut begonnen - eine 3,6 Kilogramm schwere Krause Glucke oder Fette Henne entdeckte er am 28. August 2014 in einem Wald bei Wettingen.

En Guete! Die Pilzsaison hat für Christian Rüegg gut begonnen - eine 3,6 Kilogramm schwere Krause Glucke oder Fette Henne entdeckte er am 28. August 2014 in einem Wald bei Wettingen.

Leser-Reporter

Wie so oft stiegen die beiden Hobbyfischer Christian Rüegg und Michael Albrecht frühmorgens in ihr Ruderboot am Greifensee. Das Wetter am vergangenen Samstag war perfekt. Nachdem sie bei den letzte zwölf Ausfahrten nichts gefangen hatten, hofften sie, nun endlich mal einen Hecht an die Angel zu kriegen.

Also warfen sie den Wobbler-Köder für grosse Fische aus und dann hiess es – warten. Die Geduld zahlte sich aus, zwei Hechte von durchschnittlicher Grösse zogen die Freunde aus dem See. Laut der Fischerei Braschler am Zürichsee sind Hechte normalerweise zwischen 50 und 100 Zentimeter gross. «Zwar ein guter, aber kein aussergewöhnlicher Fang», sagt Rüegg.

Fischkopf hängt jetzt im Wohnzimmer

Dann, um 19.30 Uhr, blieb der Plastik-Köder ein letztes Mal hängen. Es sei alles ganz schnell gegangen: «Wir hatten den Fisch perfekt am Haken.» Als sie ihn ins Boot ziehen, folgt das grosse Staunen: Der Hecht ist 113 Zentimeter lang und 7,7 Kilogramm schwer. «Ein richtiges Monster», so Rüegg, «Es war Weltklasse, wir jubelten erst Mal eine Runde.»

Ein Haifisch an der Angel

Inzwischen hat Rüegg den Hecht ausgenommen, filetiert und den abgetrennten Kopf ausgekocht. Dieser hängt nun quasi als Trophäe in seinem Wohnzimmer.

Rüegg beweist mit dem Fischfang nicht zum ersten Mal ein gutes Händchen für grosse Dinge: Im August 2014 entdeckte er im Aargau einen 3,6 Kilogramm schweren Speisepilz mit dem Namen Krause Glucke oder Fette Henne. Er habe wohl einfach Glück im Leben, sagt Rüegg: «Das könnte daran liegen, dass mein Geburtsdatum der 7. 7. 1977 ist.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.