Britney Spears: Monster-Prozess wegen Parkschaden
Aktualisiert

Britney SpearsMonster-Prozess wegen Parkschaden

Der Prozess gegen die amerikanische Popsängerin Britney Spears wegen Autofahrens ohne Führerschein ist auch nach zwei Verhandlungstagen ohne Urteil geblieben.

Die Geschworenen vertagten sich am Freitag in Los Angeles nach mehr als zweistündigen Beratungen. Zuvor hatten Staatsanwälte und Verteidiger ihre Schlussargumente dargelegt.

Der 26-jährige Popstar wurde im August 2007 dabei beobachtet, wie sie mit einem parkenden Auto zusammenstiess und dann davonfuhr. Das Verfahren wegen Fahrerflucht wurde später beigelegt. Weil Spears aber ohne kalifornischen Führerschein unterwegs war, schloss sich ein weiteres Verfahren an. Ihr Anwalt Michael Flanagan macht geltend, dass seine Mandantin keinen kalifornischen Führerschein gebraucht habe, da sie ihren Hauptwohnsitz in Louisiana habe (20 Minuten Online berichtete). (dapd)

Deine Meinung