Aktualisiert 14.11.2011 05:32

Erst Mehrheit prüfenMonti startet mit «Vorbehalten»

Der designierte italienische Premier Mario Monti startet am heutigen Montag mit einer Konsultationsrunde unter den Parteien. Sein Auftrag verlange eine tragfähige Mehrheit.

Mario Monti will die Bereitschaft der Zusammenarbeit der Parteien prüfen.

Mario Monti will die Bereitschaft der Zusammenarbeit der Parteien prüfen.

Der 68-jährige Wirtschaftsprofessor soll die Führung einer Übergangsregierung übernehmen, die Sparmassnahmen und Wirtschaftsreformen zur Bewältigung der Schuldenkrise umsetzen soll. Monti tritt die Nachfolge von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi an, der am Samstag zurückgetreten war.

Monti nahm von Napolitano den Auftrag mit «Vorbehalt» an, teilte das Präsidentenbüro am Sonntag mit. Er wird erst sondieren müssen, ob er im Parlament über eine tragfähige Mehrheit verfügt. Der ehemalige EU-Kommissar versicherte in einer kurzen Ansprache am Sonntag, dass er sich in den Dienst seines Landes stelle und für die Bewältigung der akuten Schuldenkrise einsetzen werde.

Italien müsse ein «Element der Stärke, nicht der Schwäche» in Europa sein, betonte Monti. Das Land werde seine Verschuldung eindämmen und das Wirtschaftswachstum fördern müssen. Dabei müsse im Interesse der neuen Generationen soziale Ausgewogenheit garantiert werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.