Aktualisiert 14.06.2004 16:49

Moore-Film «Fahrenheit 9/11» erst ab 17 Jahren

Den Bush-kritischen Film «Fahrenheit 9/11» von Michael Moore dürfen Jugendliche unter 17 Jahren in den USA wegen angeblich zu harter Gewaltdarstellungen nur in Begleitung von Erwachsenen sehen.

Moore und die Verleihfirma Lions Gate protestierten gegen die Alterseinstufung «ab 17» durch die US-Filmzensur, wie das Fachmagazin «Daily Variety» vom Montag berichtete.

Die Kontrollabteilung des Verbandes der US-Filmindustrie MPAA stützte die Altersbeschränkung für den regierungskritischen Dokumentarfilm darauf, dass unter anderem Aufnahmen von getöteten US-Soldaten sowie von mutmasslichen Folterungen irakischer Gefangener durch Amerikaner zu sehen sind.

Moore sagte dazu, es sei leider durchaus möglich, dass 16- und sogar 15-jährige Amerikaner für Militäreinsätze im Irak rekrutiert werden. «Wenn sie alt genug sind, um rekrutiert werden zu können und ihr Leben zu riskieren, dann steht ihnen ganz sicher auch das Recht zu sich anzusehen, was im Irak vor sich geht.»

«Fahrenheit 9/11» soll vom 25. Juni an in mehr als 1000 US-Kinos zu sehen sein - ein Rekord für einen Dokumentarfilm. Die Altersbeschränkung könne jedoch dazu führen, dass viele junge Amerikaner den Film zunächst nicht sehen können, schreibt «Daily Variety».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.