Eiskunstlauf: Morand/Dorsaz auf Olympia-Kurs
Aktualisiert

EiskunstlaufMorand/Dorsaz auf Olympia-Kurs

Anais Morand/Antoine Dorsaz vermochten in Los Angeles bei ihrem ersten WM-Einsatz bei den Erwachsenen mit einer persönlichen Bestleistung zu überzeugen. Das Schweizer Duo belegt nach dem Kurzprogramm Platz 12.

Die Deutschen Aliona Sawtschenko/Robin Szolkowy besitzen vor der in der Nacht auf Donnerstag stattfindenden Kür gut Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung. Die Europameister erreichten mit 72,30 Punkten das zweithöchste je erzielte Total in einem Kurzprogramm. Ihr Vorsprung auf die zweitklassierten Russen Yuko Kawaguchi/Alexander Smirnow beträgt 3,36 Zähler. Den 3. Zwischenrang nehmen die Chinesen Zhang Dan/Zhang Hao (67,42) ein.

Die erst 16-jährige Morand und ihr vier Jahre älterer Partner Dorsaz können sich nach dem ersten Wettkampfteil Hoffnungen auf die Teilnahme bei den Olympischen Spiele 2010 machen. In Los Angeles werden 16 der 20 Quotenplätze für Vancouver vergeben. Vor der Kür nimmt das seit vergangenem Sommer bei Weltmeister-Coach Ingo Steuer in Chemnitz trainierende Paar nach der für Olympia nötigen Bereinigung der Rangliste den letzten Quotenplatz ein.

Dementsprechend zufrieden war Steuer nach dem Auftritt seiner Schützlinge. Der Deutsche, 1997 in Lausanne selber Paarlauf-Weltmeister mit Mandy Wötzel, hatte sich vor dem WM-Auftakt zurückhaltend gegeben und den Einzug in den Final der besten 24 als Ziel formuliert. Diese Vorgabe erfüllten Morand/Dorsaz dank einer praktisch fehlerfreien, mit hohen Levels belohnten Vorführung bei weitem. Einzig bei der nebeneinander präsentierten Kombinationspirouette erhielten sie minime Abzüge. Dadurch verbesserten sie ihre, Ende Februar an der Junioren-WM in Sofia aufgestellte Bestmarke um 1,22 Punkte auf 48,50.

Im Eistanz müssen sich Leonie Krail/Oscar Peter im Originaltanz um eine Position verbessern, um in der Kür dabei zu sein -- nach dem Pflichttanz liegen sie auf Rang 25. An der Spitze befinden sich die Russen Oksana Domnina/Maxim Schabalin (40,77), die noch nie an einer WM auf dem Podest standen. Dahinter folgen die Olympia-Zweiten Tanith Belbin/Benjamin Agosto (USA/39,65) und die letztjährigen WM-Zweiten Tessa Virtue/Scott Moir (Ka/39,37).

(si)

Deine Meinung