Mord an Schweizerin: Ire kommt vor Gericht
Aktualisiert

Mord an Schweizerin: Ire kommt vor Gericht

Der des Mordes an einer Berner Sprachschülerin verdächtigte Ire muss sich vor Gericht verantworten. Dies entschied heute ein Richter im westirischen Galway.

Dem 28-Jährigen wird vorraussichtlich im Sommer vor dem zentralirischen Kriminalgericht in der Hauptstadt Dublin der Prozess gemacht. Er soll am vergangenen 8. Oktober eine 17-Jährige aus Wohlen bei Bern in Galway erwürgt haben. Die KV-Schülerin hatte dort zusammen mit ihrer Klasse einen zweiwöchigen Sprachaufenthalt absolvieren wollen.

Bereits einige Tage nach der Tat war der Mann verhaftet und kurz darauf formell des Mordes angeklagt worden. Seitdem sass er in einem irischen Gefängnis in Untersuchungshaft. Der Mann werde seinen Prozess im Gefängnis abwarten, sagte Martin. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest.

Seit der Verhaftung im Oktober hatten die Behörden weitere Beweise gesucht und die Anklageschrift (book of evidence) erstellt, die nun am Montag dem Richter vorgelegt worden war. Auf Grund dieser entschied sich der Richter für einen Prozess.

(sda)

Deine Meinung