15 Jahre Haft gefordert: Mord aus Leidenschaft
Aktualisiert

15 Jahre Haft gefordertMord aus Leidenschaft

Mit zwei Schüssen hat Rita G.* (52) am Silvesterabend 2008 ihren Liebhaber Michael K. getötet. Wegen Mordes soll sie 15 Jahre ins Gefängnis. Im Gericht sitzt auch K.s damalige Freundin.

von
Marlene Kovacs
Michael K. (l.) wurde in seinem Haus von Rita G. erschossen.

Michael K. (l.) wurde in seinem Haus von Rita G. erschossen.

Sandra R.* (25) wird am Mittwoch im Kreisgericht Kreuzlingen das erste Mal der Mörderin ihres Freundes Michael K. gegenüberstehen: «Es wird sicher hart werden.» Denn Rita G. ist nicht nur die Mörderin ihres Freundes, sondern war auch seine heimliche Geliebte. Im Dezember 2007 lernte der damals 31-jährige Deutsche über eine eindeutige Zeitungsannonce die St. Gallerin Rita G. kennen. Bald trafen sie sich regelmässig zum Sex. Doch dann kamen die ersten Probleme.

Laut Staatsanwalt versuchte er mehrmals, die Beziehung zu beenden. Weil sie aber drohte, Sandra R. von der Liebschaft zu erzählen, versprach er ihr, bis zum Jahresende mit der Trennung zu warten. Doch das konnte G. nicht akzeptieren: Sie kaufte sich eine Waffe und absolvierte Schiesstrainings. Am 31. Dezember 2008 ging sie zu seinem Haus in Altnau. Als er sich dann endgültig trennen wollte, nahm sie ihren Revolver und tötete ihn mit zwei Schüssen. Sandra R. war zu diesem Zeitpunkt bei Freunden und schrieb Michael K. ein SMS: «I lieb di uh fest. Das wird üsses johr.» Doch da war K. schon tot, die Mörderin aber schrieb zurück: «Wünsch dir, mini Traumfrau, au äs guets Neus».

*Namen der Redaktion bekannt

Deine Meinung