USA: Morde unter schwarzen Jugendlichen nehmen zu
Aktualisiert

USAMorde unter schwarzen Jugendlichen nehmen zu

Trotz einer sinkenden Kriminalitätsrate haben in den USA Tötungsdelikte unter schwarzen Jugendlichen deutlich zugenommen. Die Zahl der getöteten männlichen Schwarzen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren ist von 2000 bis 2007 um mehr als 39 Prozent gestiegen.

Die Zahl der Schwarzen in dieser Altersgruppe, die selbst einen Mord oder Totschlag begangen haben, stieg um 34 Prozent. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie der Northeastern University in Boston hervor.

Bei den weiblichen Jugendlichen wurde ein Plus von rund 17 beziehungsweise 3 Prozent verzeichnet. Zwischen grundsätzlich guten Nachrichten zur Kriminalitätsstatistik seien »sehr schlechte Nachrichten für einen Teil der Bevölkerung« versteckt, sagte Professor James Alan Fox, der die Untersuchung zusammen mit einem Kollegen durchführte. Am häufigsten verwenden junge schwarze Gewalttäter demnach Schusswaffen. Sie kamen bei fast 85 Prozent der verübten Tötungsdelikte zum Einsatz.

Deine Meinung