Wildestes Fussballspiel der Welt: Morden und fahrlässiges Töten verboten
Aktualisiert

Wildestes Fussballspiel der WeltMorden und fahrlässiges Töten verboten

Während man sich andernorts auf den Karneval freut, vernageln die Bewohner von Ashbourne am Aschermittwoch Fenster und Türen. Und das mit gutem Grund. Vor ihren Türen findet das wildeste Fussballspiel der Welt statt: Das Royal Shrovetide Football Game.

von
Patrick Toggweiler

Shrovetide Football 2009, Szenen eines Spiels. (Quelle YouTube)

Wenn die aus dem oberen Teil des Dorfes Ashbourne gegen die aus dem unteren Teil ihr alljährliches Fussballspiel durchführen, müssen nur wenige Regeln eingehalten werden: Mord und Totschlag sind verboten und unnötige Gewalt verpönt. Der Ball darf nicht mit einem motorisierten Gerät transportiert werden oder in einem Rucksack oder einem Kleidungsstück versteckt werden. Friedhöfe, das Kirchengelände und Gedenkstätten gehören nicht zum Spielfeld, ebenso private Gärten. Spielen nach 22.00 Uhr ist verboten. Das wars von den Regeln. Alles andere ist erlaubt – eine Begrenzung der Teilnehmeranzahl gibt es nicht.

Acht Stunden Spielzeit

Gespielt wird ab 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Wird vor 15.00 Uhr ein Tor erzielt, kommt ein neuer Ball zum Einsatz und der Torschütze darf den ersten Ball als Erinnerungsstück behalten. Beim Spielgerät handelt es sich um eine etwas grössere Kugel als beim Fussball, gefüllt mit Kork. Als Tore dienen seit jüngerer Zeit zwei nur für diesen Zweck errichtete Steinpyramiden, die drei Meilen voneinander entfernt sind. Zum Torerfolg muss der Ball dreimal angeschlagen werden – mit Fussball hat das Spiel trotz Namen also wenig zu tun. Obwohl gekickt werden darf, wird der Ball meist rugbyartig durchs Dorf geschoben. Als Spielfeld dient die Strasse durchs Dorf – es wird davor gewarnt, das Auto dort zu parkieren.

Königliche Ehrwürden

Die Wurzeln des Spiels gehen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Das «Royal» wurde dem Titel vorangestellt, seit Prinz Edward, der spätere König Edward der VIII, 1928 das Spiel eröffnete. Mittlerweile hat sich das Spiel zu einer Touristenattraktion gemausert. Auch Sie sind herzlich eingeladen, dem wilden Treiben beizuwohnen. Tore von Touristen sind aber eine Seltenheit. Nackenschmerzen, Prellungen und Verstauchungen dafür weniger.

Shrovetide Football 2009, Eröffnung des Spieltages.

$$VIDEO$$(Quelle: YouTube)

Deine Meinung