Moskau schlägt sie alle
Aktualisiert

Moskau schlägt sie alle

Moskau ist für internationale Geschäftsleute die derzeit teuerste Stadt der Welt. Auch zwei Schweizer Städte schafften es unter die Top Ten.

Die russische Hauptstadt nimmt den Spitzenplatz bereits das zweite Jahr in Folge ein. An zweiter Stelle liegt London, gefolgt von Seoul und Tokio, wie aus dem am Montag in New York veröffentlichten Bericht der Unternehmensberater Mercer Human Resource Consulting hervorgeht.

Verglichen wurden die Preise für gut 200 Posten wie Mieten, Verkehrs- und Lebensmittel. Moskau gilt der Studie zufolge vor allem wegen steigender Wohnungspreise und einem aufgewerteten Rubel als so teuer. London hat sich wegen seiner hohen Hauspreise in diesem Jahr um drei Plätze verbessert - auf der letzten Liste lag die Stadt noch auf Platz fünf.

Zu den teuersten europäischen Städten gehören ausserdem Kopenhagen auf Platz sechs, Genf auf Platz sieben, Zürich auf Platz neun und Oslo auf Platz zehn. Mit München und Frankfurt (Platz 39 und 40) haben es auch zwei deutsche Städte unter die ersten 50 geschafft. Die teuerste Stadt der USA ist New York (Platz 15). Insgesamt wurden für die Studie 143 Städte aus aller Welt unter die Lupe genommen. Die billigste war demnach wie im vergangenen Jahr Asuncion, die Hauptstadt von Paraguay. (dapd)

Deine Meinung