Aktualisiert 21.04.2006 09:39

Moskau: Zwei Studenten verbrannten

Bei einem Brand im Wolkenkratzer der Moskauer Staatsuniversität sind am Freitagmorgen zwei Studenten ums Leben gekommen. Mindestens fünf weitere wurden verletzt.

Das Feuer sei in der 12. Etage des Stalin-Baus auf den Moskauer Sperlingsbergen ausgebrochen, teilten die Behörden mit. In der Etage befand sich ein Wohnheim der Chemie- und Physikstudenten.

Die Studenten beklagten, sie seien nicht gewarnt worden und hätten unorganisiert aus dem Hochhaus flüchten müssen. Dagegen sprach der Rektor der Universität, Viktor Sadownitschi, von einer erfolgreichen Evakuierung.

Nach Angaben des Zivilschutzes wurden mehr als 600 Studenten in Sicherheit gebracht. Die Brandursache stand nicht fest.

In den Wohnheimen russischer Hochschulen kommt es immer wieder zu Bränden. Im November 2003 starben bei einem Feuer in der Lumumba- Universität in Moskau 38 Studenten aus Afrika und Asien.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.