«Aufstockung»: Moto2-WM 2011 mit drei Schweizern
Aktualisiert

«Aufstockung»Moto2-WM 2011 mit drei Schweizern

Nächste Saison wird Randy Krummenacher (20) neben Tom Lüthi (24) und Dominique Aegerter (19) die Moto2-WM bestreiten. Mit einem Bike von Eskil Suter.

von
Klaus Zaug
Sachsenring
Randy Krummenacher (l.), Dominique Aegerter (m.) und Tom Lüthi. (Bild: Keystone)

Randy Krummenacher (l.), Dominique Aegerter (m.) und Tom Lüthi. (Bild: Keystone)

Unterschrieben ist noch nichts. Doch Eskil Suter bestätigt gegenüber 20 Minuten Online: «Ja, ich gehe davon aus, dass Krummenacher 2011 mit einer unserer Maschinen die Moto2-WM bestreiten wird.»

Der ehemalige Rennfahrer Eskil Suter ist heute ein erfolgreicher Renntechnologie-Unternehmer. Er beliefert 13 Piloten in der Moto2-WM mit seinen Chassis. Die Anzahl Piloten soll 2011 in der Moto2-WM von heute 40 auf 32 reduziert werden. Suter: «Die Chancen, dass Krummenacher mit einem eigenen Team in die Moto2-WM einsteigen kann sind auch denn gleich Null, wenn die Finanzierung gesichert ist. Weil zuerst wohl Teams mit grossen Sponsoren aus Ländern wie Italien oder Spanien berücksichtigt werden.»

Geld ist vorhanden

Es gibt aber die Möglichkeit, dass sich Krummenacher in ein bereits bestehendes Team einkauft. Krummenachers Manager Robert Siegrist bestätigt gegenüber 20 Minuten Online, dass dafür die Mittel (rund 800 000 Euro) bereit stehen. Suter sagt, es mache wenig Sinn, ein eigenes Team aufzubauen. «Es ist besser, wenn Krummenacher in ein bestehendes Team mit funktionierenden Strukturen kommt.» Er sei dabei, einen Deal einzufädeln. Wird es ein Team sein, das Suter-Maschinen einsetzt? «Ja, das macht Sinn.» Es sei ja eigentlich schade, dass Tom Lüthi nicht auch das Schweizer Fahrwerk einsetze. Lüthi fährt das Fabrikat des Japaners Shogo Moriwaki. Dominique Aegerter sitzt hingegen diese Saison bereits auf einem Suter-Töff.

Deine Meinung