GP von Monaco: Motor explodiert: Kubicas Traum geplatzt?
Aktualisiert

GP von MonacoMotor explodiert: Kubicas Traum geplatzt?

Nach zwei Runden im freien Training vom Donnerstagnachmittag explodierte am BMW-Sauber von Mitfavorit Robert Kubica der Motor. Damit sind seine Siegchancen in Monaco auf fast Null gesunken.

von
Peter Haab
Monaco

Robert Kubica war mit 230 Km/h auf dem Anflug zum Casino von Monaco, als das Heck seines BMW-Sauber plötzlich nur noch Rauch und Feuer spuckte. Ein kapitaler Motorschaden, wie ihn China-Sieger Sebastian Vettel an seinem Red Bull schon im Morgentraining erlebt hatte. Damit blieb Kubica für den Rest des eineinhalbstündigen Trainings nur noch die Rolle als bestbezahlter Zuschauer.

Mit diesem Zwischenfall sind die Siegchancen des 24-jährigen Polen praktisch auf Null gesunken. Denn nirgends wirken sich fehlende Trainingsrunden so drastisch aus wie hier in Monaco. Jede Fahrminute ist wichtig, um das Auto auf den schwierigen Stadtkurs abzustimmen, um dann am Samstag im Qualifying für den Kampf um die so wichtigen Startplätze bereit zu sein.

Deine Meinung