Rüfenacht AG - Motorradfahrer (19) in kritischem Zustand in Spital geflogen
Publiziert

Rüfenacht AGMotorradfahrer (19) in kritischem Zustand in Spital geflogen

In Rüfenacht AG wurde am Montagabend ein Motorradfahrer (19) bei einer Kollision mit einem Auto schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

von
Lukas Hausendorf
1 / 3
In Rüfenach verunfallte am Montagabend ein 19-jähriger Motorradlenker schwer.

In Rüfenach verunfallte am Montagabend ein 19-jähriger Motorradlenker schwer.

Kapo AG
Er wurde von einem linksabbiegenden Auto übersehen und krachte frontal in dessen Seite. Der 19-Jährige wurde in kritischem Zustand in ein Spital geflogen.

Er wurde von einem linksabbiegenden Auto übersehen und krachte frontal in dessen Seite. Der 19-Jährige wurde in kritischem Zustand in ein Spital geflogen.

Kapo AG
Gegen den 25-jährigen Lenker des abbiegenden Opels wurde ein Verfahren eröffnet. Die Staatsanwaltschaft zog seinen Führerausweis ein.

Gegen den 25-jährigen Lenker des abbiegenden Opels wurde ein Verfahren eröffnet. Die Staatsanwaltschaft zog seinen Führerausweis ein.

Kapo AG

Darum gehts

  • Im aargauischen Rüfenach kam es am Montag zu einem schweren Verkehrsunfall.

  • Ein 19-jähriger Motorradlenker wurde dabei lebensbedrohlich verletzt.

  • Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Im aargauischen Rüfenach wurde am Montag ein 19-jähriger Motorradfahrer bei einer Kollision schwer verletzt. Zum Unfall kam es um 17.20 Uhr auf der Steinbruchstrasse bei einer Verzweigung, als ein links abbiegender Autolenker den herannahenden Töfffahrer übersah. Dieser prallte mit grosser Wucht in die Seite des abbiegenden Opels und wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er noch unter ein Auto geriet, das von Brugg her kam.

Der 19-jährige Motorradlenker erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde in kritischem Zustand von der Rega in ein Spital geflogen. Die beiden beteiligten Automobilisten seien mit dem Schrecken davongekommen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Die involvierten Fahrzeuge wurden indes schwer beschädigt.

Die Aargauer Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung und nahm dem 25-jährigen Unfallverursacher vorsorglich den Führerausweis ab. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Verkehr bis um 19.30 Uhr umgeleitet werden.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung