Als Dankeschön - Mourinho schenkt seinem 18-jährigen Jungtalent 840 Franken teure Schuhe
Publiziert

Als DankeschönMourinho schenkt seinem 18-jährigen Jungtalent 840 Franken teure Schuhe

Felix Afena-Gyan schoss die AS Roma am Sonntag mit zwei Toren zum Sieg. Sein Trainer José Mourinho bedankte sich beim Ghanaer mit einem Geschenk, das sich der Fussballer schon lange wünschte.

von
Adrian Hunziker

Afena-Gyan freut sich über Mourinhos Geschenk.

Instagram

Darum gehts

  • Felix Afena-Gyan schoss die AS Roma am Sonntag mit zwei Toren zum Sieg.

  • Zum Dank machte Trainer José Mourinho seinem 18-jährigen Talent ein grosses Geschenk.

  • Der Ghanaer bekam teure Schuhe, die er sich schon lange gewünscht hatte.

0:0 gegen Abstiegskandidat CFC Genua – viel zu wenig für die Ansprüche von Star-Trainer José Mourinho. Die AS Roma stand am Sonntag in Genua vor einem mickrigen Punkt. Der Schweizer Valon Behrami sah von der Bank aus, wie sich sein Team einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf zu sichern schien. Dann entschied sich «The Special One», wie Mourinho auch genannt wird, auf ein Jungtalent zu setzen. Mou wechselte in der 74. Minute den Ghanaer Felix Afena-Gyan ein, es war erst sein dritter Kurzeinsatz in der Serie A. Und was machte der 18-Jährige in seinen knapp 20 Minuten Einsatzzeit? Er schoss die Roma mit zwei Treffern (82. und 94.) zum 2:0-Sieg.

Zuvor hatten die Römer zwei Niederlagen kassiert, Mourinho hatte also mit dem Rücken zur Wand gestanden. Deshalb hatte er Afena-Gyan etwas versprochen: Sollte der Ghanaer einen Einfluss aufs Spiel haben, würde er ihm ein paar Luxusschuhe der Marke Balenciaga (rund 840 Franken) kaufen, die sich der Spieler schon lange wünschte. «Er rannte auf mich zu und rief mir zu, ich solle das nicht vergessen. Das Erste, was ich morgen mache, ist, ihm die Schuhe zu kaufen», sagte der Portugiese.

Felix Afena-Gyan jubelt nach seinen beiden Toren gegen Genua. 

Felix Afena-Gyan jubelt nach seinen beiden Toren gegen Genua.

imago images/Gribaudi/ImagePhoto

Gesagt, getan. In einem Video (siehe oben) ist zu sehen, wie Mourinho seinem Schützling die Schuhe überreicht und wie glücklich der 18-Jährige über das Geschenk ist. Afena-Gyan selber postete das Video auf Instagram und schrieb dazu: «Für immer dankbar, Sir. Ich mache Sie stolz.»

Afena-Gyan hatte bis im Januar 2021 noch Schüler-Fussball in Ghana gespielt. Dann wurde er durch das Kooperationsprojekt EurAfrica FC Academy entdeckt und bis 2023 an die AS Roma gebunden. Bisher spielte er hauptsächlich für die zweite Mannschaft, die Primavera. Nach seinem Exploit sagte deshalb Mourinho: «Tut mir leid für (Daniele) De Rossi und das Primavera-Team, aber Felix bleibt bei uns.» Es wird daher mit Bestimmtheit nicht das letzte Kapitel im Fussballer-Dasein von Afena-Gyan gewesen sein.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare