Everton-Fans singen: «Moyes, du wirst morgen gefeuert»
Aktualisiert

Everton-Fans singen«Moyes, du wirst morgen gefeuert»

Nach der 0:1-Pleite gegen Everton hat ManUnited zwölf Punkte Rückstand auf Leader Arsenal. Die gegnerischen Fans prophezeien Trainer David Moyes die baldige Entlassung.

von
bte

Nach 21 Jahren war es endlich so weit. David Moyes sah zum ersten Mal, wie Everton bei Manchester United als Sieger vom Platz ging. Nur dass er nicht mehr Trainer bei Everton, sondern bei den «Red Devils» ist. In seiner elfjährigen Amtszeit bei den «Toffees» schaffte es Moyes kein einziges Mal, bei United, Arsenal, Liverpool oder bei Chelsea einen Sieg einzufahren. Ausgerechnet beim ersten Aufeinandertreffen, seit Moyes die Seiten gewechselt hat, holten seine ehemaligen Schützlinge im Old Trafford den langersehnten Sieg.

Der Schotte hat mit der Ablösung des langjährigen und unglaublich erfolgreichen United-Trainer Sir Alex Ferguson im Sommer den wohl schwersten Trainerjob der Fussballwelt angetreten. Wirklich überzeugen konnten Moyes und seine Mannschaft bislang nicht. Besonders die Niederlage am Mittwochabend gegen seinen Ex-Verein Everton wird den 50-Jährigen geschmerzt haben. In einem ausgeglichenen Spiel traf Bryan Oviedo in der 86. Minute zum 0:1-Endstand.

Titelverteidigung rückt in weite Ferne

Manchester United rutscht damit immer weiter ab und belegt nun nur noch den neunten Rang der Premier League. Spitzenreiter Arsenal hat schon 12 Punkte Vorsprung auf den amtierenden Meister. Dass eine Titelverteidigung schwer wird, weiss auch Moyes: «Wir werden einen guten Fussball spielen und bei unserer Aufholjagd wahnsinnig viele Spiele gewinnen müssen, um Ende Saison dort oben dabei zu sein.» Ist eine solche Aufholjagd überhaupt möglich? «Ja, ich kann nichts anderes vorschlagen», so der enttäuschte Moyes.

Spielerisch müssen sich die «Red Devils» steigern, falls sie in dieser Spielzeit noch irgendetwas reissen wollen. Nach einem sehr holprigen Saisonstart schien sich United in letzter Zeit gefangen zu haben. Vor der Everton-Niederlage hatten die United-Spieler 12 Partien in Folge nicht verloren und sogar gegen Arsenal gewonnen. Dennoch: Überzeugen konnten Wayne Rooney & Co. wie auch in der Partie gegen Everton nicht wirklich. Nur beim 5:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen in der Champions League waren gute Ansätze zu sehen.

United enttäuscht spielerisch

Im Spiel von Manchester fehlt es an Dominanz, Kreativität und Spielwitz. Die 12-Spiele-Serie klingt ohnehin besser, als sie es wirklich ist. Fünf Partien endeten nämlich unentschieden. Mehrere Siege wie das 1:0 gegen Real Sociedad in der Champions League oder das 3:2 gegen Stoke City in der Liga wurden nur mit viel Mühe erreicht. Die Dominanz vergangener Tage sucht man in Manchester momentan vergebens. «Wir erreichen nicht die Standards, die wir uns vorstellen», weiss auch Moyes.

Sinnbildlich für die bislang enttäuschende Saison ist das für Manchester katastrophal verlaufene Transferfenster im Sommer. Dass der Mannschaft Verstärkungen gutgetan hätten, weiss auch Moyes. Grosse Namen geisterten durch das Old Trafford, doch letzten Endes wurde nur die Verpflichtung von Evertons Mittelfeldspieler Marouane Fellaini perfekt gemacht.

Das Tuch mit dem Ex-Klub ist zerschnitten

Dass Moyes seinem ehemaligen Verein den Starspieler wegkaufte und sich auch noch intensiv um Everton-Verteidiger Leighton Baines bemühte, zerschnitt das Tuch zwischen den Everton-Fans und Moyes definitiv. Schon während des Spiels skandierten die 3500 mitgereisten Fans «Moyes, du bist voll mit Scheisse». Am Ende der Partie genossen sie den Sieg ihres Teams und noch viel mehr die Niederlage des ManUnited-Coachs. «Moyes, du wirst morgen gefeuert», sangen sie.

Kriegt die Mannschaft von United besonders in der Liga nicht langsam die Kurve, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch die ManUnited-Supporter solche Lieder anstimmen werden.

Deine Meinung