Mozzarella-Panik: China verbietet den Büffelmilchkäse
Aktualisiert

Mozzarella-Panik: China verbietet den Büffelmilchkäse

China hat die Einfuhr von italienischem Mozzarella heute verboten. Zur Begründung wurde der jüngste Dioxin-Skandal um den berühmten Büffelmilchkäse genannt.

Chinesische Importeure wurden von der Behörde für Lebensmittelsicherheit angewiesen, die bereits verkauften Produkte zurückzurufen. Andere Käsesorten aus Italien sollen vor der Einfuhr im Labor überprüft werden, um auch hier eine etwaige Dioxin-Verseuchung auszuschliessen.

Italien hat vor einigen Tagen eingeräumt, dass Mozzarella aus Kampanien zum Teil höhere Dioxin-Werte als zulässig aufgewiesen habe. Dies wurde auf verseuchtes Tierfutter zurückgeführt. Frankreich verbot daraufhin die Einfuhr, nahm dies nach einem gegenteiligen EU-Beschluss jedoch wieder zurück. Die Europäische Union erklärte am Freitag, Italien habe ausreichende Massnahmen angekündigt, um sicherzustellen, dass Dioxin-verseuchter Mozzarella nicht in die Geschäfte gelange. (dapd)

Deine Meinung