MS Office 2003 benachteiligt Linux
Aktualisiert

MS Office 2003 benachteiligt Linux

Mit dem neuen Office 2003 will Microsoft Marktanteile zurückgewinnen, die es an das Gratis-Betriebssystem Linux verloren hat, berichtet die «SonntagsZeitung». Die aktuellste Version des De-facto-Standard-Officepakets gelangt am 21. Oktober in den Handel und kommt erstmals mit einem Kopierschutz, der Windows begünstigt und andere Betriebssysteme benachteiligt.

Zugriffsrechte auf Dokumente können so vergeben werden, dass sie nur auf der Windows-Plattform geöffnet werden dürfen. Office 2003 soll in der Professional-Version 987 Franken kosten. Die Standard-Edition wird für etwa 780 Franken über den Ladentisch gehen, die Schülerausgabe soll für 258 Franken zu haben sein.

Deine Meinung