Aktualisiert 07.06.2006 18:38

Interview

MTV, Kino & Sitcom: Loong erobert Asien

Der Ex-Viva-VJ Max Loong macht in Asien Karriere: Seit drei Monaten moderiert er bei MTV Asia. Nun angelte sich der Halbmalaysier eine Hauptrolle in einem Kinofilm und spielt in einer Sitcom mit.

Du scheinst in Asien richtig durchzustarten. Wie läufts?

Max Loong: Tatsächlich. Ich ergatterte eine Hauptrolle in der singapurischen Comedy-Sitcom «Chase». Zudem werde ich im Sommer einen asiatischen Kinofilm drehen.

Auch deine MTV-Sendung «Mobbed» ist ein Erfolg. Bekommst du nun dauernd Fan- und Liebesbriefe?

Loong: Wenn schon, dann E-Mails. Das kommt vor. Allerdings geniesse ich nach wie vor mein Single-Dasein.

Wie unterscheidet sich dein Leben in Asien von jenem in der Schweiz?

Loong: (Lacht) Ich habe hier schon Schweineeingeweide und Ähnliches gegessen. Und die Menschen sind ganz anders. Aber ich habe eine schöne Wohnung gefunden und fühle mich sehr wohl.

Verfolgst du denn noch, was in der Schweiz so läuft?

Loong: Klar. Mit meiner Familie und Freunden chatte ich oft per Webcam. Die erzählen mir alles Wichtige. Aber wie schnitt die Schweiz denn am Eurovision-Song-Contest ab?

Magere 30 Pünktchen …

Loong: Wirklich? Na dann, Themawechsel.

Dein Ex-Arbeitsgeber Viva strukturiert derzeit um und setzt auf eingekaufte Formate ...

Loong: Ja, es fing schon zu meiner Zeit an. Das finde ich sehr schade. Aber die Quoten sollen scheinbar stimmen.

David Cappellini

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.