Deutschland: MTV wird zum Pay-TV
Aktualisiert

DeutschlandMTV wird zum Pay-TV

Da schreit die MTV-Generation in Deutschland wohl auf: Wer ab Januar 2011 Videoclips und Reality-Soaps auf dem Musiksender MTV anschauen will, muss dafür bezahlen.

von
nik
Ein Kuss zwischen Madonna und Spears - nur noch gegen Bezahlung.

Ein Kuss zwischen Madonna und Spears - nur noch gegen Bezahlung.

Der Musikkanal MTV wird zum Bezahlsender. Ab dem kommenden Januar werde das Programm ausschliesslich als Abosender auf digitalen Kabel-, Satelliten- und Breitbandplattformen zu empfangen sein, sagte der Deutschland- und Nordeuropachef von MTV Networks, Dan Ligtvoet, der «Financial Times Deutschland» (Dienstagausgabe). Die Verbreitung im frei empfangbaren Fernsehen in Deutschland wird demnach eingestellt.

Im Gegenzug wird laut dem Bericht der Schwestersender Viva zum «zentralen Musik- und Entertainmentkanal im Free-TV» umgebaut. Dort sollen künftig erfolgreiche Formate aller Sender des Netzwerks ausgestrahlt werden. «Viva wird damit auch ein frei zugängliches Schaufenster zu unserer Programmwelt», sagte Ligtvoet.

«Wir erreichen dadurch künftig eine besser ausbalancierte Verteilung der Erlöse. Ich erwarte mir davon mehr Wachstum», sagte Ligtvoet weiter.

Kein Pay-TV in der Schweiz

In der Schweiz soll sich nichts ändern, wie MTV-Chefin Jubaira Bachmann auf Anfrage von 20 Minuten Online sagte. Das Programm werde hier zu Lande weiterhin frei empfangbar bleiben.

Starkes Wachstum

In den kommenden fünf bis zehn Jahren werde die Pay-TV-Landschaft in Deutschland stark wachsen, zeigte sich der MTV-Deutschlandchef überzeugt. «Infrastrukturanbieter, etwa die Kabelnetzbetreiber, wollen wachsen - auch mit den Inhalten, die sie anbieten. Sie werden den Ausbau des Pay-TV-Angebots vorantreiben.»

MTV Networks gehört zum US-Medienkonzern Viacom. Zu MTV Networks gehören in Deutschland neben MTV und Viva die Sender Nick und Comedy Central. (nik/dapd)

Deine Meinung