Aktualisiert 15.02.2006 21:40

Muba setzt auf Jugendliche – mit speziellen Sportevents

Mit spektakulären Events anlässlich der Sportdays wollen die Verantwortlichen der Muba ein junges Publikum ansprechen und so die Besucherzahlen stabilisieren.

Die Liste der speziellen Sportevents anlässlich der diesjährigen Muba ist lang: Zum Auftakt am Freitag gibts Beach Soccer in der Halle 3, am Samstag springen Snowboarder und Freeski-Fahrer über die grosse Schanze auf dem Messeplatz. Fussball auf Kunstrasen, Beachvolley und zum dritten Mal das Ramada-Tower-Running über 542 Stufen hinauf auf den Messeturm stehen weiter auf dem Sportprogramm der Muba.

Als Höhepunkt soll am 25. Februar Basejumper Ueli Gegenschatz mit dem Fallschirm vom Messeturm springen. «Damit wollen wir der jungen Generation die Messe schmackhaft machen», sagt Muba-Kommunikationsleiter Simon Dürrenberger.

Das Rezept scheint Erfolg zu haben: Seit dem Besuchertief von 290 000 im Jahr 2003 ist die Zahl der Besucher durch die Parallel-Events wieder auf 330 000 gestiegen. Dabei hätten die Unter-30-Jährigen letztes Jahr bereits 30 Prozent der Besucher ausgemacht. «Wir setzen auf den Erinnerungsfaktor und damit auf die Messebesucher der Zukunft», so Dürrenberger.

(lvi)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.