Bern: Müesli-Kurierin bringt den Zmorge ins Büro
Aktualisiert

BernMüesli-Kurierin bringt den Zmorge ins Büro

Ein Frühstücksbuffet mit Kaffee, Gipfeli und Müesli ist in den meisten Büros noch eine Rarität. Dies wollen Aurélie Bichsel und ihr Velo Willy ändern.

von
rc
1 / 5
Die 29-jährige Aurélie Bichsel mit ihrem Fahrrad Willy vor dem Lokal  Ô Capitaine, in dem die Müesli jeden Morgen frisch zubereitet werden.

Die 29-jährige Aurélie Bichsel mit ihrem Fahrrad Willy vor dem Lokal Ô Capitaine, in dem die Müesli jeden Morgen frisch zubereitet werden.

instagram: willymuesli
Aurélies Bruder baute die Transportbox in einer Einzelanfertigung.

Aurélies Bruder baute die Transportbox in einer Einzelanfertigung.

instagram: willymuesli
Müesli sind die Spezialität des Unternehmens.

Müesli sind die Spezialität des Unternehmens.

instagram: willymuesli

Wie wäre es, ein ausgewogenes und nahrhaftes Zmorge direkt ins Büro geliefert zu bekommen? Seit kurzer Zeit ist dies dank dem Frühstücks-Lieferdienst Willy Müesli möglich. Zwei unterschiedliche Frühstückspakete und mehrere hausgemachte à-la-carte-Müesli kann man dort für das Morgenmeeting, die Schulung oder einfach als nette Geste fürs Team bestellen und bekommt diese ganz einfach mit dem Velo zugestellt. Im Angebot sind auch Fruchtsaft, Saisonfrüchte, Gipfeli und Muffins.

Hinter dem neuen Angebot steckt die 29-jährige Aurélie Bichsel. Die Architektin kam bei langweiligen Sitzungen im Büro auf die Idee, das ganze Prozedere mit einem guten Frühstück aufzulockern. Seit Anfang März ist die gebürtige Freiburgerin nun auf ihrem Velo Willy in der Stadt Bern unterwegs und bringt den Kunden das Zmorge direkt an den Arbeitsplatz. Den Anhänger baute ihr Bruder extra für sie.

Willy, der treue Reisebegleiter

Der Name des noch jungen Unternehmen habe einen guten Grund, erklärt Aurélie: «Willy ist mein Fahrrad und mein treuer Reisebegleiter. Gemeinsam haben wir bereits viele Länder bereist, von Dänemark über Schweden bis in den Süden nach Spanien und Portugal.» Als sie von einer guten Freundin gefragt wurde, wie ihr Fahrrad denn heisse, taufte sie es auf den Namen Willy.

«Als ich zurück in die Schweiz kam, habe ich eine Zeit lang in einem Freiburger Architekturbüro gearbeitet», sagt Bichsel. Doch das Bedürfnis nach Freiheit und Unabhängigkeit habe sie seit ihren Reisen nicht mehr losgelassen und veranlasste sie schliesslich dazu, ein Jahr später ein eigenes Unternehmen zu gründen. Jetzt ist sie mit Willy in der Innenstadt von Bern unterwegs und liefert Gipfeli und Müesli an hungrige Büroangestellte.

Frühstück für Firmen und Büros

Derzeit besteht ihr Kundenstamm hauptsächlich aus Firmen und Büros. «Bis jetzt habe ich rund 20 Kunden beliefert. Leider hat noch keiner ein tägliches oder wöchentliches Abo gemacht.»

Es gab anfänglich auch Probleme: Einmal habe sie mit Willy und Anhänger eine Grossbestellung ins Marzili-Quartier geliefert, doch das Gefährt sei zu schwer beladen gewesen. «Dann ist der Anhänger umgekippt. Mein Bruder musste eine neue Vorrichtung anbringen.»

Deine Meinung