Aktualisiert 24.05.2007 14:04

Müllnotstand in Neapel: Letzte Mülldeponie zu

In den Strassen von Neapel türmt sich der Müll - und die einzige noch verfügbare Deponie schliesst zum Wochenende.

Die zuständigen Behörden erklärten am Donnerstag, die Deponie Villaricca müsse am Samstag wegen Überfüllung den Betrieb einstellen. Die Müllabfuhr in Neapel holt schon seit zwei Wochen keinen Abfall mehr ab, weil sie nicht weiss, wohin sie ihn bringen soll. Zwar sind neue Deponien genehmigt, die betroffenen Gemeinden widersetzen sich jedoch dem Bau.

Der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano warnte vor schweren gesundheitlichen und ökologischen Folgen. Er mahnte in einem Brief, den die Zeitung «Il Sole 24 Ore» am Mittwoch veröffentlichte, eine schnelle Lösung an. Er kritisierte auch Akte von Vandalismus, die die Krise begleiteten. Napolitano spielte offenbar darauf an, dass einige Bewohner von Neapel den Müll in Brand setzten. Die Feuerwehr löschte in der Region nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen hunderte Brände. Die brennenden Chemikalien verstärkten den Gestand des Unrats, der in der Hitze verrottet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.