FCB gegen FCB: Münchner hoffen auf Befreiungsschlag
Aktualisiert

FCB gegen FCBMünchner hoffen auf Befreiungsschlag

Die Stimmung bei Bayern München ist zurzeit nicht besonders gut. Das soll sich mit einem Sieg in Basel ändern.

von
Jonas Hoskyn
September 2010: Alex Frei (l.) erzielt das 1:0 gegen die Bayern. (AP)

September 2010: Alex Frei (l.) erzielt das 1:0 gegen die Bayern. (AP)

Nach dem 0:0 gegen den Tabellenletzten SC Freiburg am Wochenende herrscht beim FC ­Bayern Katerstimmung. «Nun kommt der FC Basel gerade recht», so der Ex-Bayern-Spieler Olaf Thon gestern in der Münchner Zeitung «TZ». Seine Hoffnung: Basel könnte den Münchnern als Aufbaugegner für die Bundesliga dienen.

Nicht alle sind ganz so optimistisch: «Es gibt viele, die denken, wenn sie wieder so spielen, dann wirds eng», so ein Münchner Sportjournalist. «Für Basel ist es ein idealer Zeitpunkt, um auf die Bayern zu treffen.»

Auch die Fans warnen davor, den FC Basel zu unterschätzen. «Bayern ist zurzeit eine ziem­liche Wundertüte», so Hans Gehrlein, Präsident des Fanclubs 13 Höslwanger. Bayern habe zwar die Superstars, «aber das kann Basel mit Geschlossenheit und Laufbereitschaft durchaus wettmachen». Basel ist bei den Fans des FC Bayern in bester Erinnerung – nicht nur wegen des 2:1-Sieges vor eineinhalb Jahren im Joggeli.

«Im Basler Stadion herrscht eine tolle Atmosphäre», so Gehrlein. «Aber so was stachelt uns nur noch mehr an.» Zumal die 1500 Fans aus München wohl nicht die einzigen im Stadion sein werden: Beim letzten Mal besorgten sich viele Bayern-Anhänger aus dem grenznahen Deutschland und aus der Schweiz noch Tickets für den Match.

Deine Meinung