«Mündige Bürger wissen, wie viel sie koksen können»
Aktualisiert

«Mündige Bürger wissen, wie viel sie koksen können»

Fachleute möchten alle
Drogen legalisieren und
je nach Gefährlichkeit
kontrolliert abgeben.
20minuten.ch-User
diskutierten darüber im
Talkback.

Dany4: Nur durch eine Legalisierung und eine kontrol-lierte Abgabe können kriminellen Kreisen die Mittel für Frauen-, Waffen- und Kinderhandel langfristig entzogen werden.

Marc: Die letzten Jahre haben gezeigt, wie verfehlt die Drogenpolitik der Linken ist. In Bern wimmelt es von Drogensüchtigen, die betteln und sich öffentlich eine kleine Spritze genehmigen. Ziel muss sein, diese Leute von den Drogen wegzubringen.

Berti V.: Es ist doch ein Witz: Die Stoffe Nikotin und Alkohol, die eindeutig die stärkste Sucht verursachen, sind frei erhältlich und legal. Ich befürworte deshalb eine Legalisierung.

Tom Blaser: Unsere Jugend hat ja wohl schon genug Probleme mit dem Alkohol – und jetzt sollen auch noch die Drogen legalisiert werden?!

Wastel: Die Herren Fachleute vergessen immerzu, dass solche Lösungen Drogensüchtige aus ganz Europa in die Schweiz ziehen – und

die Beschaffungkriminalität gleich mit.

K. Oberson: Ich bin für die Legalisierung. Denn in Anlehnung des Mottos der stärksten Partei im Land sage ich: Mündige Bürger wissen, wie viel sie koksen können.

Den gesamten Talkback finden Sie hier.

Deine Meinung