Neues Ticket-Regime: Müssen Ed-Sheeran-Fans länger in der Hitze warten?
Aktualisiert

Neues Ticket-RegimeMüssen Ed-Sheeran-Fans länger in der Hitze warten?

Am Wochenende tritt Superstar Ed Sheeran zweimal im ausverkauften Letzigrund auf. Es sind die ersten Grosskonzerte mit personalisierten Tickets. Was es für die Fans bedeutet.

von
Martin Fischer
1 / 6
Er ist einer der allergrössten Künstler unserer Zeit, und wird in der Schweiz diese Woche für zwei richtig grosse Shows sorgen: Ed Sheeran tritt zwei Mal hintereinander im Letzigrund-Stadion in Zürich auf, beide Konzerte sind restlos ausverkauft.

Er ist einer der allergrössten Künstler unserer Zeit, und wird in der Schweiz diese Woche für zwei richtig grosse Shows sorgen: Ed Sheeran tritt zwei Mal hintereinander im Letzigrund-Stadion in Zürich auf, beide Konzerte sind restlos ausverkauft.

WENN/Zjjg/lng
Zum ersten Mal kommen bei einem Konzert dieser Grössenordnung personalisierte Tickets zum Einsatz. Wie die Veranstalter mitteilen, sei deswegen aber nicht mit längerem Anstehen zu rechnen.

Zum ersten Mal kommen bei einem Konzert dieser Grössenordnung personalisierte Tickets zum Einsatz. Wie die Veranstalter mitteilen, sei deswegen aber nicht mit längerem Anstehen zu rechnen.

WENN/Wp#jrak
Wartezeit müssen die Fans trotzdem bei ihrer Anreise miteinrechnen: Wie bei sämtlichen Grosskonzerten wird es auch bei Eds Shows strenge Sicherheitskontrollen geben. Deshalb ist man gut beraten, nur mitzubringen, was man auch ins Stadion mitnehmen darf.

Wartezeit müssen die Fans trotzdem bei ihrer Anreise miteinrechnen: Wie bei sämtlichen Grosskonzerten wird es auch bei Eds Shows strenge Sicherheitskontrollen geben. Deshalb ist man gut beraten, nur mitzubringen, was man auch ins Stadion mitnehmen darf.

WENN

Die einzigen zwei Schweizer Shows von Ed Sheeran (27) im Jahr 2018 waren im Nu ausverkauft, 96'000 Menschen werden am Freitag- und Samstagabend zu den Konzerten des Superstars im Zürcher Letzigrund strömen. Dabei kommt es zu einem Novum in der hiesigen Konzert-Landschaft: Die Tickets sind personalisiert ausgestellt worden. Das heisst: Sie sind mit dem Namen des Käufers versehen und nicht übertragbar.

Bisher kamen persönliche Tickets erst beim Gurtenfestival zum Einsatz, wo sich der Fan-Andrang jedoch über einen deutlich grösseren Zeitraum verteilt. Bedeuten die neuen Tickets nun längere Wartezeiten für die Fans? Und bieten die Veranstalter bei Temperaturen von über 30 Grad den anstehenden Konzertgängern auch Schatten? Wir klären die wichtigsten Fragen vor dem Grossereignis.

Wie funktionierts?

Wie die Veranstalter mitteilen, muss die Person, die eines oder mehrere Tickets gekauft hat, beim Einlass neben dem Ticket auch die ID oder den Pass zeigen. «Der Ticketkäufer, dessen Name auf dem Billett steht, muss sich ausweisen und zusammen mit seinen Begleitern den Eingang passieren. Der Name auf dem Ticket muss mit dem auf dem Pass oder der ID übereinstimmen», sagt Johannes Vogel, Geschäftsführer von Veranstalter Allblues.

Wichtig: Wer Tickets für sich und andere Personen erworben hat, muss zwingend mit diesen Personen zusammen ins Stadion, sonst erhalten die Begleitpersonen keinen Einlass.

Muss ich früher kommen?

Die Veranstalter rechnen nicht mit längeren Wartezeiten: «Wir gehen davon aus, dass die Sicherheitskontrollen länger dauern als die Ticketkontrolle, somit sollte es aufgrund der personalisierten Tickets keine Verzögerungen beim Einlass geben.» Trotzdem sind aufgrund der üblichen Kontrollen Wartezeiten nicht zu vermeiden, am meisten Andrang erwarten die Veranstalter zwischen 16 und 18 Uhr.

Was ist, wenn ich krank oder sonst wie verhindert bin?

Für kurzfristige Fragen bezüglich der Tickets ist eine Anlaufstelle eingerichtet worden (siehe Infobox). «Selbstverständlich werden wir Notfälle kulant behandeln und niemanden wieder nach Hause schicken», sagt Vogel. Im Vorfeld konnten bereits «sehr viele» Probleme mit den Tickets behoben werden.

Es wird heiss – kann ich Getränke mit reinnehmen?

Nein. Wie bei allen Konzerten längst Usus, sind auch bei Ed Sheeran keine PET-Flaschen, Dosen oder Glasbehälter zugelassen – Hitzewelle zum Trotz. Die Veranstalter empfehlen, «schon tagsüber und vor dem Konzert genügend zu trinken, einen Sonnenschutz zu tragen und nicht zu früh anzustehen». Trotzdem aber früh genug, um rechtzeitig auf Showbeginn im Stadion zu sein. Hier sind gesundes Abwägen und Toleranz unter den Fans gefragt: Auch abwechselndes Anstehen dürfte eine Option werden.

Wird es nun häufiger persönliche Tickets geben?

«Für einzelne Grosskonzerte mit einer hohen Nachfrage dürfte dies das Modell der Zukunft sein», sagt Johannes Vogel von Allblues. Bei kleineren Konzerte wäre der Aufwand aber zu gross – und damit zu teuer. Das Verfahren wird also die Ausnahme zu bleiben. Ken Frank, COO von Starticket sagt: «Ein Trend in diese Richtung lässt sich für uns aktuell nicht feststellen.»

Wem bringts was?

Personalisierte Tickets werden von seiten der Künstler und deren Management verlangt, so auch in Zürich bei Ed Sheeran. Grund: «Der überteuerte Wiederverkauf muss gestoppt werden: Die Zusatzeinnahmen werden nicht versteuert und gehen am Künstler und Veranstalter vorbei», erklärt Johannes Vogel.

Trotzdem müsse man beachten, dass diese Massnahmen «mit erheblichen Kosten für Künstler und Veranstalter verbunden sind sowie einem zusätzlichen Zeitaufwand», heisst es bei Livenation, dem grössten Veranstalter der Welt, auf Anfrage. Weitere Nebenerscheinung: Die Fans müssen die Informationen der Veranstalter genauestens beachten und befolgen.

Kann der Graumarkt so eingedämmt werden?

Die Konzertveranstalter sind sich einig: Personalisierte Tickets sind eine wirksame Massnahme gegen das überteuerte Weiterverkaufen. Das zeigt sich im Fall von Ed Sheerans Konzerten in Zürich: «Man findet wirklich kaum Tickets auf den bekannten Wiederverkaufs-Plattformen, deshalb ist die Massnahme der personalisierten Tickets jetzt schon ein grosser Erfolg», so Johannes Vogel von Allblues.

Bei Livenation sieht man das gleich: «Es ist der einzige praktikable Weg, um den Schwarzmarkt trocken zu legen.» Man habe das bereits bei mehreren Shows erfolgreich durchgeführt.

Die wichtigsten Infos und Updates rund um die Konzerte finden Sie hier.

Kurzfristige Fragen zu den Tickets (Krankheit, Unfall) werden auf dem Parkplatz Herdernstrasse im Ticketzelt bearbeitet. Das Zelt ist ab 14 Uhr geöffnet. Der Einlass ins Stadion beginnt um 16 Uhr. Der erste Support Act Jamie Lawson spielt ab 18.30 Uhr. Die Veranstalter empfehlen eine Anreise per ÖV, die SBB stellen Extrazüge. Verboten sind: Professionelle Fotokameras, Tablets, Selfiesticks, PET-Flaschen, Taschen, die grösser als DIN A4 sind. Weitere Infos gibt es auf allblues.ch und sbb.ch/edsheeran.

Deine Meinung