Aktualisiert 15.05.2007 22:26

Müssen Luzerner Clubs bald wieder früher schliessen?

Immer wieder ärgern sich Einwohner der Stadt über lautstarke Nachtschwärmer. Nun will der Stadtrat per Gesetz
die Schraube anziehen. Das bringt die Clubbetreiber auf die Palme.

Um Nachtruhestörungen

in den Griff zu bekommen, möchte der Stadtrat das kantonale Gastgewerbegesetz revidieren lassen. Zur Diskussion steht dabei die Einschränkung der bisherigen Öffnungszeiten für Clubs. «Wir müssen uns fragen, ob die Liberalisierung der Öffnungszeiten richtig ist oder ob diese Regelung eingeschränkt werden muss», sagt Sicherheitsdirektorin Ursula Stämmer. Die Bedürfnisse der Anwohner und der Partygänger müssten unter einen Hut gebracht werden.

Die Clubs sind von den stadträtlichen Plänen gar nicht begeistert. Martin Knöpfel, Inhaber vom Loft, plädiert für eine komplette Liberalisierung. «Ich will meinen Club so lange offen halten, wie es Gäste gibt», sagt er. Milos Kant vom Opera-Club zeichnet gar ein Schreckensszenario: «Wenn die Clubs wieder um zwei Uhr schliessen müssen, ist das Nachtleben hier gelaufen.»

Vorerst mit einem blauen Auge davongekommen ist das Adagio: Der Stadtrat hat eine Lärmbeschwerde und Forderungen nach früheren Schliessungszeiten abgewiesen. Der Club könne nicht für alle Emissionen in der Seidenhofstrasse verantwortlich gemacht werden.

Daniela Gigor

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.