G7-Gipfel: «Müssen unsere Brustmuskeln zeigen» – Johnson und Trudeau witzeln über Putin

Aktualisiert

G7-Gipfel«Müssen unsere Brustmuskeln zeigen» – Johnson und Trudeau witzeln über Putin

Im Rahmen des G7-Gipfels treffen sich die Staatschefs der Mitgliedsstaaten in den bayrischen Alpen. Vor einem Gruppenfoto scherzten Boris Johnson und Justin Trudeau über den russischen Präsidenten Putin.

von
Benedikt Hollenstein

Am G7-Gipfel sind die Staatsoberhäupter offenbar auch zu Scherzen aufgelegt.

20Min/Melchior Kall

Darum gehts

  • Im Vorfeld eines Gesprächs der G7-Nationen witzeln Johnson und Trudeau über Putin.

  • «Sollen wir unsere Kleider ausziehen? Wir müssen zeigen, dass wir stärker sind als Putin», so der britische Premierminister.

  • Daraufhin schlug Trudeau vor, dass sich die Politiker oben ohne auf einem Pferd ablichten lassen, wie dies Putin in der Vergangenheit getan hat.

Beim Treffen der bedeutendsten westlichen Industrienationen waren deren Staatsoberhäupter trotz der angespannten Situation mit Russland auch zu Scherzen aufgelegt. Beim Treffen in den bayrischen Alpen, von dem Russland 2014 nach der Invasion der Krim-Halbinsel ausgeschlossen wurde, witzelte der britische Premierminister Boris Johnson vor einem Foto-Termin über Wladimir Putin

«Mit Jacketts oder nicht? Sollen wir unsere Kleider ausziehen?», wunderte sich Johnson scherzhaft. «Wir müssen alle zeigen, dass wir stärker sind als Putin.» Der kanadische Präsident Justin Trudeau lieferte sogleich einen Motiv-Vorschlag für das Foto: «Lassen wir uns doch oben ohne auf einem Pferd ablichten», sagte Trudeau und spielte damit auf den Umstand an, dass in der Vergangenheit Fotos des russischen Präsidenten auftauchten, wie er mit unbedecktem Oberkörper auf einem Pferd ritt.

So präsentiert sich Putin gerne: hoch zu Ross, maskulin und in Kontrolle.

So präsentiert sich Putin gerne: hoch zu Ross, maskulin und in Kontrolle.

imago/ZUMA Press

Johnson quittierte Trudeaus Vorschlag mit einem «Das ist es! Das ist es!». Der britische Premier brachte auch gleich den Vorschlag, die Weltöffentlichkeit mit seinen Muskeln zu beeindrucken: «Wir müssen ihnen unsere Brustmuskeln zeigen.» Ob Johnson, der im Rahmen seiner Partys während der Corona-Zeit mutmasslich auch einiges an gutem Wein und Essen genoss, tatsächlich über eine trainierte Brust verfügt, ist derweil fraglich.

Deine Meinung

157 Kommentare